Seiten

Sonntag, 8. Januar 2017

Eine kleine Decke für mich

Ich bin ja leider eine Frostbeule, friere also sehr schnell. Beim Nähtreffen in Plön hatte ich ständig kalte Beine. Für den Oberkörper hatte ich ja gesorgt, aber lange Unterhosen hatte ich nicht dabei.
Susanne hatte glücklicherweise einen kleinen Quilt im Auto, der hat mich gerettet. Seit dem möchte ich einen kleinen Quilt für die Beine, wenn mir beim Nähen kalt wird.
Jaaaaa ich find's auch lustig und muss auch an Oma im Rollstuhl denken *kicher*  So weit bin ich zwar noch nicht, aber die Decke gönne ich mir trotzdem!

Beim Sichten meiner UFOs neulich ist mir ein Top in die Hande gefallen, das ich vor langer Zeit mal gemacht habe nach einer Anleitung aus einem craftsy Video. Ich hatte lange suchen müssen, bis ich endlich so viele Fat Quarter in passendem Bordeaux-Rot zusammen hatte. Und am Ende hatte ich ein Top, das viiieeeel zu klein war. Da hatte ich nicht nachgedacht, bzw. gar nicht drauf geachtet, wie groß das Teil am Ende wird. Die Enttäuschung war groß, das Top landete in der Kiste, und wurde nun wieder entdeckt. Und jetzt passte es ja auch ganz prima in meinen Plan, denn auch wenn sie ein klein wenig breiter hätte sein können, ist die Größe so nun doch ok für mein Deckchen. Und ein UFO weniger :)

Unser monatliches Nähtreffen wurde gestern leider durch Eisglätte sabotiert. Nicole hatte es vor dem Wetterdrama noch zu mir geschafft, aber die anderen Mädels sind viel weiter weg und es wäre einfach zu gefährlich gewesen. So waren wir also nur zu zweit, haben aber trotzdem das beste draus gemacht.
Ich wollte ja nun mein Deckchen quilten...

Ich quilte gerne Federn und wollte nochmal einige Varianten ausprobieren, bzw. auch das Quilten an sich nochmal etwas üben/testen in unterschiedlichen Richtungen. So ist die Decke nun mit mit einer kuscheligen Rückseite versehen, mit unterschiedlichen Federn verziert, und sogar das Binding habe ich dran - dieses Mal aber mit der Maschine angenäht, sonst hätte die Decke wohl wieder monatelang herum gelegen:




Die Farben vom ersten Bild stimmen, bei den anderen beiden habe ich leider bei der Bearbeitung nicht den richtigen Farbton getroffen. Da ich Bilder leider noch auf einem anderen Notebook bearbeiten muss, bin dazu jetzt aber schon wieder zu faul, ihr müsst nun mit dem pink-lila-Stich leben ;-)

Kommentare:

  1. Sehr schön geworden !!! Die Federn sind echt toll geworden und endlich, endlich brauchst Du nicht mehr frieren ...lach. Das kenne ich aber selber nur zu gut.
    Dann jetzt wohl gewärmt an die Maschine und auf zu neuen Streichen ...
    Liebe Grüßer und einen schönen Sonntag
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Bianca,
    mit dem Problem bist Du nicht allein! Ich denke immer mal, wenn ich im Auto im Röckchen sitze, dass ich dringend eine Kniedecke bräuchte! *lach* Muss ich mal in Angriff nehmen, leider liegt kein passendes UFO rum! Die dunklen Bordeauxtöne wären da gerade recht - nicht so empfindlich... Der Quilt gefällt mir ganz doll gut. Im Federnquilten bist Du inzwischen gut geübt!
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Bianca,
    ja, die Eisglätte hat auch unseren Besuch gestern einen Strich durch die Rechnung gemacht. Dein Quilt ist toll geworden! Die Federn sind sehr schön geworden! Viel Spaß beim Kuscheln.
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Bianca,
    ja,ja, die Eisglätte hast uns einen ganz schönen Strich durch unsere Pläne gemacht. Du hast die Zeit gut für Dein Wärmebedürfnis genutzt. Schön ist der kleine Quilt und der kleine Bild-Bearbeitugsfehler lässt uns einen tollen Blick auf das Quilting haben...!
    Liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen
  5. Hey Bianca ... mega ... schönste Federn !!!

    ich hab auch immer Eisbeine ... aber ich habe eher über einen Fußsack nachgedacht :) ... na mal sehen

    bald sehen wir uns :)
    LG Zicki

    AntwortenLöschen