Seiten

Donnerstag, 31. März 2016

Janome "ruler foot": Freihandfuß für Quiltlineale

So sehr ich Freihandquilten an der Maschine auch mag, es gibt einfach Muster, da ist es mir nicht genau genug. Da wäre ein Lineal ja echt prima.
Bei den Longarmern kennt man das - aber auf einer normalen Nähmaschine?
Ja geht! Allerdings nicht ohne "aber...."

Die Quiltlineale und Schablonen sind 1/4 inch, bzw. 6mm dick. Der dafür benötigte Fuß ist kreisrund mit einem Durchmesser von 1/2 inch und einer Höhe von etwa 1/4 inch. Also in etwa so dick wie das Lineal. Das ist auch wichtig, denn das Lineal darf auf gar keinen Fall unter die Nadel geraten, sonst gibt es nicht nur Nadelbruch, sondern die Maschine kann dadurch auch Schaden erleiden. Es darf also weder unter den Fuß geraten, noch darüber.


Für die Janome Maschinen gibt es Freihand-Quiltfüße in unterschiedlichen Ausführungen, oft sogar im Set: "Free Motion Foot Set". So sehen die aus:

Das untere Teil ist austauschbar
Janome hat ein passendes Set mit dem "ruler foot"
und wer genau hinschaut sieht: Es ist für Frame Quilting an der 1600P. Eine völlig andere Maschine als meine (oder deine). Tatsache ist aber: Der Fuß passt auch an die umbaubaren Freihandfüße der anderen Janome-Maschinen (ich habe die MC 12000)

Und warum sagen die das von Janome nicht?
Nun, die Sache hat einen Haken: Du kannst damit deine Maschine beschädigen, wenn du etwas ganz wichtiges nicht beachtest:
Da der Fuß so hoch ist, kracht dein Nadelgestänge in den Fuß, wenn du ihn nicht vorher abgesenkt hast!
Hier auf dem Bild ist der Fuß in der unteren Position und die Nadel ist komplett abgesenkt:
siehst du, wie wenig Platz da noch ist?
Auf dem nächsten Bild ist der Fuß in der oberen Position und ich habe mit dem Handrad langsam die Nadel abgesenkt. Hier ist Schluss, das Gestänge setzt auf. Und jetzt vergleiche mal mit dem Oberen Bild, wie weit die Nadel eigentlich noch absenken will:
Folglich sollte man sich tunlichst abgewöhnen, die Nadel per Schalter oder Fußpedal zu senken, sondern immer immer immer mit dem Handrad!
Erst den Fuß absenken, dann die Nadel mit dem Handrad versenken, dann erst losquilten!

Für andere Nähmaschinenhersteller weiß ich jetzt nicht, ob die einen so speziellen Fuß anbieten. Es gibt Anbieter, die Universal-Quiltfüße herstellen, die also an alle normalen Maschinen passen, egal von welchem Hersteller. Dummerweise habe ich die wieder nur in Amerika gefunden. Aber ich will versuchen, diese Teile auch nach Deutschland zu bekommen... wir dürfen gespannt sein.

Und dann steht dem Quilten mit Hilfe von Linealen und Schablonen nichts mehr im Wege... naja, also üben muss man auch diese Methode, das flutscht auch nicht so auf Anhieb. Aber das sollte zu schaffen sein, ich fange damit jedenfalls jetzt mal an :)




Kommentare:

  1. Hallo Bianca,
    herzlichen Dank für diesen wichtigen Hinweis. Der Fuß befindet sich bei mir auch schon im Hause, allerdings fehlen noch entsprechende Lineale.
    Bin sehr gespannt auf Deine weiteren Berichte.
    Liebe Grüße
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Bianca,
    da bin ich ja mal gespannt auf weitere Berichte von Dir. Ob es für meine Maschine solch einen Fuß gibt weiß nicht. Auf jeden Fall ist das eine interessante Technik.
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  3. Da gibt es also noch Entwicklungspotential für mich? Ich bin gespannt, was Du damit anfängst.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  4. Interessant! Sicherlich eine hervorragende Lösung für vieles und viele.

    Nana

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Bianca,
    vielen Dank für den wichtigen Hinweis. Den Fuß habe ich nämlich auch schon eine gute Weile herumliegen, aber an den Linealen fehlt es noch. Hast du da auch noch einen Hinweis, woher man sie bekommen kann?
    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  6. oh ja - üben, üben, üben .... ich übe schon seit Monaten ;-)))

    ich nehme immer konsequent den Fuß vom Gaspedal, wenn ich am Fuß runhantiere, dann ist die Gefahr ziemlich klein, dass man mal die Nadel runterfährt, obwohl der Fuß noch nicht abgesenkt ist ...

    aber was ich ein bisschen schade finde, ist, dass man in Deutschland so wenige Ruler findet ...

    LG Brigitte

    AntwortenLöschen