Seiten

Mittwoch, 17. Februar 2016

Stickdatei digitalisiert

Da hatte ich mir doch im letzten Herbst eine neue Nähmaschine mit Stickmodul gegönnt - nur gestickt habe ich nicht so wirklich viel. Einiges hatte ich ausprobiert, war aber nicht so recht zufrieden (meine Ansprüche an meine Ergebnisse sind sehr hoch).
Unbedingt wollte ich noch lernen, wie man Stickdateien selber erstellt. Dazu muss man aber ja erstmal kapieren, wie das mit dem Sticken überhaupt funktioniert. Ich habe mir eine Datei für ein ITH Täschchen gekauft und erstmal etwas probiert. Die ersten vier Täschchen sind inzwischen fertig, aber ich habe vergessen sie zu fotografieren bevor ich sie verschickt habe.

Jetzt habe ich es endlich geschafft, ein Clipart zu digitalisieren und ein einfaches Täschchen daraus zu machen. Obwohl ich mit zwei umfangreichen Grafikprogrammen recht gut umgehen kann, hat mich die Sticksoftware einige Male zur Verzweiflung getrieben. Ich weiß was ich will - aber finde dort die Funktion nicht *fluch*
Nundenn, jetzt ist aber das erste eigene Werk fertig! Noch nicht perfekt, ich habe noch 4 kleine Fehlerchen gefunden, aber dann sollte auch ich wirklich nichts mehr zu meckern haben.
Wie findet ihr meinen Kotbeutel-Aufbewahrungs-Anhänger?


Hihi, ich muss mir jetzt tatsächlich erstmal so eine Rolle Tütchen kaufen, damit ich das Außenmaß noch anpassen kann. Ich selber nutze immer Einzeltüten, die gibt es in Hamburg Päckchenweise kostenlos. Aber wie ich die Einzeltüten falten müsste, damit ich sie auch aus dem Loch ziehen kann wie Feuchttücher aus der Dose, habe ich noch nicht heraus gefunden.

Wenn ich ehrlich bin, sind mir meine gefalteten Tüten in der Jackentasche auch immernoch lieber. Aber als Lernprojekt fand ich dieses Teil doch ganz nützlich. Und es wird auch bestimmt noch einen Abnehmer finden ;-)

Kommentare:

  1. Das ist das Problem bei solchen Sachen wie auch die Tatütas: sie sind hübsch anzusehen und oftmals unpraktisch. Niedliche Stickerei ist das.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Richtig süß geworden! Ich finde es auch in der Jackentasche praktisch! Bei mir ist das immer so chaotisch! 2 Hunde an der Leine! Einer Kackt! Beide wollen so schnell wie möglich weg von der Kacke! Und die Alte soll das ja auch aufheben! Was hab ich gekämpft, bis mir die Idee gekommen ist die Beiden einfach 5m weiter abzulegen und die Kacke einfach aufzusammeln und dann die Hunde wieder zu holen! :-) Naja manchmal steht man halt auf dem Schlauch!
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, zwei Hunde an der Leine finde ich auch immer wieder nervtötend - zumal ich zwei Rüden habe, die zu Beginn des Spaziergangs gefühlt jeden Meter pinkeln wollen und selbstverständlich immer abwechselnd. Ich flippe in der Regel schon nach 10 Metern aus, weil es überhaupt nicht vorwärts geht.
      Ablegen ist eine gute Idee... wie ich mein Glück kenne, kommt dann aber Maddox' Erzfeind um die Ecke. Dann doch lieber der Kampf mit zwei Leinen, dem Kackbeutel und den derzeit notwendigen Handschuhen. Kalt ist mir dann jedenfalls nicht mehr...

      Löschen