Seiten

Freitag, 5. Februar 2016

Koch-Frust

Eigentlich koche ich ja gerne. Für mich alleine nicht so unedingt, aber sobald Gäste zu bewirten sind, koche ich eigentlich ganz gerne.
Wenn meine Freundin kommt achte ich natürlich auch darauf, dass das Essen glutenfrei ist. Ich verzichte auch auf Fleisch, nicht das Problem.
Aber morgen ist Familientag mit 11 Personen. Das ist an sich schon eine Herausforderung, weil ich die Menge so schlecht abschätzen kann.
Und mir ist die Lust am Kochen ein bisschen vergangen...

Es gibt immer zwei verschiedene warme Essen, Salat, Nachtisch, Kuchen. Ich bin für ein warmes Essen verantwortlich und entschied mich dieses Jahr für Sauerkrautsuppe - die ich allerdings vorher noch nie gekocht habe.
Da eine Person kein Fleisch isst, das zweite Hauptgericht aber mit Sicherheit Fleisch enthalten wird, weil sonst annähernd alle gesteigerten Wert auf Fleisch legen, habe ich beschlossen die Suppe fleischlos zu kochen.
Aber sie enthält auch Zwiebeln. Wenn ich die jetzt auch noch weglasse... besser nicht. Aber eine Person kann keine Zwiebeln vertragen.
Guuuut habe ich gesagt, kein Problem, ich koche dir eine Kohlrabi-Kartoffel-Suppe extra, da sind keine Zwiebeln drin. So viel Arbeit macht es ja nicht. Die mach ich aber eben nicht für alle, weil die Männer nicht drauf stehen.

Nun ist meine Schwägerin krank, die eigentlich das zweite Essen kochen sollte. Also bin ich leicht panisch wieder in den Supermarkt und habe noch schnell Fleisch besorgt. Irgendwas muss ich ja nun auch noch kochen mit Fleisch. Am besten einen Auflauf, der lässt sich gut transportieren und braucht nicht viel Platz auf dem Tisch.
Dummerweise habe ich ewig keinen Auflauf mehr gemacht, deswegen wollten mir so spontan nicht viele Rezepte einfallen.

Ich dachte an einen Auflauf mit Spinat und Kartoffeln, aber wie schon erwähnt: Zwiebeln sind schlecht. Knoblauch auch, es gibt nämlich auch eine Person die keinen Knoblauch isst. Spinat ohne Zwiebeln und Knobi? Neeee, eher nicht.
Hühnercurry? Zwei essen keinen Reis. Ob das auch mit Kartoffeln schmeckt? Aber die Schärfe... scharf geht auch nicht. Also auch das wieder verworfen.
Oder doch einfach Gulasch? Will ich ohne Zwiebeln auch nicht essen, wird mir auch zu teuer.
Eigentlich war mir an dieser Stelle schon die Lust vergangen. Ich wollte mir nicht weiter den Kopf zerbrechen was wohl allen schmecken würde (und für mich bezahlbar ist! Hallo? 11 Leute? Und ich bin die ärmste Socke von allen....). Frustriert habe ich mich dann doch für einen Gyros-Auflauf entschieden.

Artig habe ich jetzt eine Portion Fleisch ohne Knobi und eine Portion ohne Zwiebeln eingelegt.
Ich habe auch extra kleine Auflaufformen. Ich werde auch eine extra Portion ohne Fleisch machen...
Nudeln sind gekocht, Gemüse geschnippelt, morgen früh wird gebraten und die Soße gemacht und dann erst vor Ort in den Ofen geschoben.
Für die Kohlrabisuppe habe ich alles vorbereitet und verpackt, wird auch morgen frisch gekocht.
Sauerkrautsuppe ist fertig und schmeckt... ähem... bescheiden. Wobei ich nicht mit Sicherheit sagen kann ob es nur an dem fehlenden Fleisch liegt, oder ob ich wegen meiner Erkältung noch nicht alle Geschmacksnerven voll zurück habe. Ich werde wohl morgen doch noch Mettenden in die Suppe tun, vorher natürlich wieder die vegetarische Portion abfüllen...

Insgesamt rolle ich morgen also mit 6 unterschiedlichen Töpfen/Formen an. Und wenn dann noch einer um die Ecke kommt mir erzählt, er würde auch XXX nicht essen, was ich dummerweise jetzt aber im Essen habe, dann ...........................

Da ich immernoch reichlich verschnupft bin, muss ich nun wieder das Sofa hüten. Rückenschmerzen habe ich auch reichlich nach dem Küchen-Kampf. Lieber würde ich nähen.
Stattdessen habe ich mein Strickzeug wieder hervor gekramt, das seit vielen vielen Monaten nicht angerührt wurde

Hoffentlich gibt es was erträgliches im Fernsehen....

Kommentare:

  1. Es ist Fassenacht, also Mainz bleibt Mainz Tag!

    Meine Güte, so viel Arbeit machst Du Dir und so viel Rücksicht nimmst Du - finde ich ganz toll. Was für´n Kampf und ich finde, die Lösungen, die Du gefunden hast, klingen allesamt lecker.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde es krass, dass du für andere Fleisch kochst, während du doch garkeins isst (oder hab ich da was falsch verstanden?)
    Hmm aber du machst dir ja echt viiel Umstände!
    Bei uns in der Familie gibt es ein Kind mit Glutenunverträglichkeit. Da gibt es dann eben immer zB ein Curry oder Wenn es Nudeln geben soll nehmen wir einfach glutenfreie :-)
    Das ist nicht so ein Problem...
    Drück dir die Daumen!
    Und wenn jemand motz soll doch derjenige das nächste Mal kochen :-)
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Mein Beileid!!! Das ist ja schrecklich! Ja, unbedingt Mettenden, und die vorher aufschneiden und noch mal ordentlich durchkochen, das Ganze.
    Gutes Gelingen und starke Nerven!
    Valomea

    AntwortenLöschen