Seiten

Donnerstag, 26. November 2015

Die Endlosfeder

Mein Plan ist grob: Mein Drunkhard's Path bekommt Federn außerhalb der Kreise.
Als ich nach einem Anfangspunkt suchte wurde schnell klar: Nicht nur das ist ein Problem - denn scheinbar kann man über dieses Top eine endlos lange Feder quilten. Es gibt weder Anfang noch Ende. Die Flächen sind zwar mal breit und mal sehr schmal, aber nur selten gibt es mal eine Sackgasse. Und die eignet sich allenfalls als Ende, nicht als Anfang.
Ich habe mich dann aber für einen Punkt entschieden und habe mir lediglich die Richtung für die nächsten 2-3 Blöcke markiert
Schwer aufs Foto zu bannen das Ganze... (Klick aufs Bild vergrößert)
Ich habe locker "losgefedert" und wie gesagt alle 2-3 Blöckchen mich wieder für eine Richtung entschieden.
Später werden weitere Federn dann an den Teilungspunkten heraus kommen. Ich hoffe, ich habe das jetzt beim Quilten auch alles richtig bedacht
Gequiltet habe ich mit Master Piece von Nana, das ist echt ein Genuss!


Ich könnte ja jetzt noch locker eine Weile weiter machen, aber eigentlich wollte ich schon lange im Bett liegen. Also hoffe ich, dass ich morgen auch "im flow" bin, wie man heute so sagt *g*




Sonntag, 22. November 2015

noch mehr Federn

So, jetzt muss mein Würfel nur noch zusammen genäht werden.
Geht es euch auch so, dass ihr ENTWEDER quiltet, ODER näht? Wenn ich auf nähen programmiert bin, mag ich nicht quilten, und jetzt wo ich so im Quiltmodus bin, mag ich absolut nicht nähen.
Deswegen muss der Würfel nun noch warten mit der Fertigstellung.
Hier sind die letzten Blöcke mit Federn:







Ich wäre dann jetzt soweit, meinen Drunkhard's Path mit Federn zu verschönern. In Schwung bin ich jetzt!

Samstag, 21. November 2015

Federn quilten

So ganz kreativ produktiv sind meine freien Tage dann doch nicht geworden. Ein Hinderungsgrund ist, dass ich zurzeit nicht gut sitzen kann. Also muss ich mich bewegen, blöd rumstehen, oder mich in sehr eigenartigen Positionen über Kissenberge hängen.
Viel gequiltet habe ich in letzter Zeit nicht, deswegen habe ich mich auch nicht so recht wieder ran getraut (wenn das mal nicht wieder die berühmte Katze ist, die sich in den eigenen Schwanz beißt...).
Das 3 Dudes Top hat nun doch die Blätter-Kringel verpasst bekommen, weil mir nicht so recht was anderes einfallen wollte und weil man da nicht so richtig viel falsch machen kann ;-)
(nicht vergessen: aufs Bild klicken um es genauer zu sehen)
Das Binding habe ich zwar noch aus den Reststreifen erstellt, aber nicht angenäht... das übliche Drama, dazu habe ich irgendwie nie Lust.

Nun habe ich mich mal wieder mit Federn beschäftigt. Zuletzt mochte ich die klassischen Federn eigentlich am liebsten, aber es gibt ja so unendlich viele Möglichkeiten, da habe ich mal wieder einige Zettel vollgekritzelt.
Als ich vor einigen Monaten die ersten Federn geübt habe, hatte ich noch so einige Probleme z.B. die linke Seite von oben nach unten zu quilten. Überhaupt war die linke Seite nicht so meins. Ich versuchte es beidseitig, einseitig von unten nach oben, einseitig von oben nach unten, die klassische Variante geht ja eh nur von unten nach oben... irgendwann geht dann alles.
Aber jetzt habe ich es einfach mal auf dem Kopf versucht. Also nicht ich auf dem Kopf, sondern die Feder ;-) Das ist auch prima! Flächen füllen stand noch auf meinem Lernprogramm... mehr kringelig, ohne vorher genähten Federkiel... ach es gibt ja so viele Varianten! Alles habe ich nun noch gar nicht an der Maschine probiert, aber immerhin schon zwei Flächen fünf für mein Riesen-Utensilo, das in ein Fach des Ikea-Regals passen soll:


Natürlich nicht ganz fehlerfrei, aber daraus lernt man ja bekanntlich auch. Ich zeig's euch trotzdem!

Das hat mal wieder Spaß gemacht! Hoffentlich kann ich bald wieder sitzen...



Donnerstag, 19. November 2015

Körnerkissen-Ente und ein Adventskalender

Der erste Adventskalender ist bei mir eingetrudelt *yippiieeh*  Ist der nicht toll?
Der ist aus dem Patchwork und Quilt Forum und enthält lauter selbstgenähte Kleinigkeiten. Ich freue mich schon drauf!
Wann "darf" man eigentlich anfangen mit der Weihnachtsschmückerei? Da gibt es doch ein Datum...

Meinen Urlaub musste leider doch kurz unterbrechen und einen Bürotag einlegen. Naja, gibt schlimmeres. Heute bin ich bei dem Scheißwetter jedenfalls wieder zuhause.
Ich wollte schon länger eine Körnerkissen-Ente nähen. Auf der Suche nach "wie machen andere das" bin ich auf viele viele Enten gestoßen die echt niedlich sind - aber sie sind nicht waschbar :-O  Die füllen das Getreide einfach direkt in die Ente. Will denn keiner mal so ein Kissen waschen? So geht es jedenfalls nicht.
Ich habe mir eine Ente als Bezug genäht und das Körnerfutter extra.


Vor lauter Konzentration wie ich was am besten mache, habe ich vergessen die Augen zu sticken. Aber da fällt mir noch was ein. Die nächste nähe ich dann in der richtigen Reihenfolge ;-)
Am Hintern ist die Öffnung, die werde ich einfach mich CamSnaps schließen.
Ist doch niedlich, oder?

Ich werde jetzt aufräumen und dann noch etwas nähen. Dabei schaffe ich hoffentlich den Rest des Hörbuchs "Natchez Burning" von Greg Iles. 32,5 Stunden lang ist die Geschichte und begleitet mich nun schon einige Tage.

Sonntag, 15. November 2015

Fast wie eine grausame Leere... FAST!

Hmmmm.... da hocke ich hier nun und müsste eigentlich ein befriedigendes FERTIG rufen, stattdessen fühlt sich das Fertig irgendwie leer an. Und ich kann das momentan noch nichtmal richtig verstehen.
In den letzten keine-Ahnung-wieviel-Wochen war ich praktisch im Dauerstress oder zumindest permanent mit Dingen beschäftigt die unbedingt sein müssen, oder oder ich war weg, oder wenn mal nichts war, war ich von der Arbeit sooo genervt, dass ich die Bude hätte zusammen brüllen können.
Erst dachte ich, Ende September ist wieder Ruhe, aber dann ging es munter weiter. Ich lechtzte nach einer Woche Urlaub, weil ich keine Ahnung hatte, wie ich sonst alles schaffen sollte was so auf meinem Plan stand. Aber dafür war irgendwie nicht die richtige Zeit.
Ich habe mich nicht nur einmal dafür verflucht, mich für diverse Aktionen gemeldet zu haben, die mich jetzt erst richtig stressen. Zwei Adventskalender, Geburtstagsschachteln und Geburtstagskarten.... und alles sollte im November fertig sein. Als ich mich angemeldet habe, war ich noch voll in Schwung und es ist ja auch noch sooo viel Zeit. Und angefangen hatte ich auch alles schon - nur fertig wollte es nicht werden, weil eben seit September irgendwie alles über mich herein bricht.
Jetzt habe ich endlich für nächste Woche Urlaub (also zumindest ist heute noch so der Plan, keine Ahnung ob sich das morgen wieder ändert...), aber die Abgabetermine sind bereits vorbei oder jetzt gerade erreicht. Dieses Wochenende habe ich noch richtig viel geschafft. Heute bin ich mit den verbleibenden Dingen noch fertig geworden.
FERTIG!
Fertig? Ein Blick auf meinen Kalender sagt: Sonst auch nix los. Keine verplanten Wochenenden, keine Abgabetermine, keine Besuche, nix. Da schaffe ich ja Montag auch endlich mal den Gang zum Tierarzt, wow!
Irgendwie fühlt es sich gerade leer an, als wüsste ich gar nicht wohin.

Wenn ich in den vergangenen Wochen mal an der Nähma gesessen habe, war das eher auch ein
"ich muss auch mal was machen was ICH will",
aber gefühlt war es dann doch eher ein
"ich MUSS auch mal was machen was ich will", und entsprechend unbefriedigend war das Ganze dann auch. Irgendwie war alles in eine zeitliche Schublade gequetscht und irgendwie Krampf.

Und jetzt habe ich plötzlich wieder Zeit für mich. Und dann auch noch eine ganze Woche Urlaub. HUIII! Und ich kann das gerade noch gar nicht fassen!
Plötzlich sieht die noch nicht fertig gequiltete Decke ganz anders aus. Zwar nicht perfekter als gestern, aber viel freundlicher.
Sogar der Staubsauger hat ganz plötzlich ein freundliches Gesicht!

Ich muss mich erstmal finden... Glas Rotwein, alles aus, ein paar Minuten totale Stille und mal gucken, was der Kopf dann so sagt...

Ich wünsche euch jetzt schonmal einen guten Wochenstart und lasst euch nicht ärgern!

Samstag, 14. November 2015

Da fehlt noch was

Eeeigentlich hatte ich eine Idee. Keinen fertig ausgereiften Plan, aber das ist bei mir eher normal. Ich habe da was im Kopf, könnte es aber nicht auf Papier bringen. Da ist einfach "irgendwas" und irgendwie kommt das dann schon.
Diesmal nicht.
Ich habe nun die Linien alle gequiltet, die ich quilten wollte:
Ich habe erstmal mit dem Freihand Quiltfuß stabilisiert, dann habe ich für weitere Linien den Doppeltransportfuß ausprobiert
Schließlich bin ich aber doch wieder zum Freihandfuß gewechselt. Fand ich sehr viel angenehmer.
Das Vlies ist viel dicker als ich dachte und hat es mir nicht gerade leicht gemacht.

Bei der Pfaff gibt es eine extra hohe Fußposition, bei der Janome fehlt das leider. Ich habe die Anleitung beguckt, aber das einzige was ich finden konnte habe ich getan und die höchste Drehhöhe ist nicht ausreichend. Mit dem Quiltfuß nicht das Problem, aber mit dem Doppeltransportfuß schon blöde.

Jetzt sind noch recht große Quadrate übrig, die gerne etwas "Innenleben" hätten, denn ich vermute, da muss wirklich noch was hin, damit das Vlies sich da nicht irgendwann selbständig macht.
Ich kann mich einfach nicht entscheiden ob ich bei Linen bleiben soll oder nicht. Oder eher Kreise, aber dann müsste das auch irgendwie einem grafischen Muster folgen. Aber es darf auch nicht zu platt werden.
Oder ganz frei?
Ich dachte an Blätter an so Schlaufenlinien, aber ob das passt? Oder Blätter außen in den schwarzen Rand?
Hm, irgendwie kann ich mich heute nicht entscheiden. Vielleicht muss ich einfach nur mal drüber schlafen...



Donnerstag, 12. November 2015

Heulboje

Mich haben diese ganzen Talentshows irgendwie nie gereizt. Außerdem neige ich zum fremdschämen. Bei solchen Zirkusschows wie die mit Bohlen & Co kann ich gar nicht so besoffen sein um die zu ertragen.
Aber The Voice of Germany ist echt etwas, was ich gerne sehe. Die können ja wirklich alle ausnahmslos gut singen! Mene Herren was für Sahnestückchen... *begeistertbin*

In der vergangenen Show hat mich "My Way" am meisten berührt. Schnösel sind ja nun nicht so meine Welt, die beiden waren echt gut :-) Wenn ich Wunderkerzen auf meinem Sofa gehabt hätte, hätte ich die geschwungen! Hatte ich nicht, so musste ich also einfach mit den Armen wedeln und den Lautstärkeregler des Fernsehers bis zum Anschlag hoch drehen :)
Carl hatte mir übrigens auch super gut gefallen, ich stehe eh auf schwarze Stimmen *schwärm*

Uuund ich bin ja eine ganz schreckliche Heulboje seit ein paar Jahren, ich hab echt ständig Pipi in den Augen wenn mich etwas berührt. Und wenn ich The Voice gucke! Hach ist das alles mitreißend, es muss ein unglaubliches Erlebnis sein da auf der Bühne zu stehen. Nichts für mich, aber die da auf der Bühne haben doch echt Spaß dran, finde ich toll!
Und so spannend...
Also meiner Meinung nach könnten die ja die Moderatorin (oder wie nennt man die talentfreie Püppi, die da echt mega dämlich herum steht?) in die Tonne kloppen und sich auf das Wesentliche konzentrieren, aber naja. Irgendwer wird die ja mögen ;-)

*hachtz* wie schön, dass ich das jetzt online noch ein wenig weiter hören kann ;-)
My Way
The World's Greatest

Ach, wo ich gerade dabei bin... vor einiger Zeit lief ja auch The Voice Kids. Das habe ich nicht verfolgt, bin aber zufällig dann doch mal rein gezappt und hab ja sooowas von geflennt ôô
Angel

Ich bin eine Heulboje... *seufz*

Pfusch am "3 Dudes Quilt"

Auf youtube war ich im Juni über dieses Video  von "Man Sewing" gestolpert und wollte das auch gleich mal probieren. Weil ich nur noch ein schon angebrochenes Paket Bali Pops hatte, würde das Format sehr viel kleiner werden. Macht aber ja nichts...

Dachte ich, bis ich die Blöcke auf dem Boden zusammen puzzelte. So richtig gefiel es mir in diesem Format nicht.
Beim Drehen der Blöcke hatte ich sogar noch ein viel schöneres Muster gefunden - musste bei genauerer Betrachtung aber feststellen, dass man die Blöcke leider nicht beliebig drehen kann, es passt leider dann keine Naht an die andere. *hmpf*

Ich nähte das Top zusammen und konnte mich nicht für einen Rand entscheiden, so wurde es zu einem UFO und landete in der Ecke.
Hier habe ich es schonmal gezeigt.

Jetzt habe ich es wieder hervorgeholt und ihm einen schwarzen Rand verpasst.
Bei meinen Überlegungen, wie ich quilten will, habe ich mich mehrmals gefragt, was ich mir dabei gedacht habe.... ich erinnere mich, dass es wegen der schmalen Streifen ein echtes Problem war, die Blöcke passend aneinander zu nähen - ich habe wohl zu ungenau geschnitten? Vermutlich hätte ich mich nach einem Mittelpunkt richten sollen, nicht nach den Ecken. Also soooo einfach wie auf den Videos war es dann irgendwie doch nicht. Oder besser: einfach ja, aber gut eher nicht.
Aber soooo schlimm hatte ich es nicht in Erinnerung :-(  Da fällt es auch nicht mehr auf, dass sich der Rand wellt.... soll ja nicht an die Wand...
So aus der Nähe betrachtet ist dieses Top ein Disaster! Da passt ja kaum eine Ecke auf die andere... oh man.

Ich mache trotzdem weiter. Vermutlich (hoffentlich) gibt es genügend Menschen, die da nie genau hinsehen.
Und/Oder ich muss jetzt sehr aufwändig quilten, damit das alles nicht mehr auffällt ;-)
Aber noch bin ich am Stabilisieren....

Sonntag, 1. November 2015

Leinenkissen

Das bestempelte Kissen-Top lag ja nun doch schon länger herum und wartete darauf, gequiltet zu werden. Es war gut geeignet für das "warm werden" mit der Janome.

Ich habe alles Freihand gequiltet und die verschiedenen Füße ausprobiert:

Die Maschine schnurrt wirklich wie ein Kätzchen, es quiltet sich super toll!
Leider ist der Fuß immernoch nicht das, was ich gerne hätte. Wer bitte gestaltet einen offenen Quiltfuß, in dem die Nadel nicht mittig sitzt, sondern ganz rechts? Hat sich mir während des Quiltens auch nicht erschlossen.

Nachdem ich mit den Hunden heute Morgen eine Runde durch die herrliche Herbstlandschaft geradelt bin, habe ich mich noch an den Stickmodus getraut. Holla, da habe ich aber noch einiges vor mir bis ich das alles kapiert habe! Eigentlich hätte ich gern einen einfachen Stern, den ich in der Mitte ausschneiden kann. Ist aber leider nicht als fertige Datei in der Maschine. Habe mir zwar einen Stern mit der Software erstellt, aber da ich noch nicht weiß ob das jetzt wirklich alles war, habe ich doch lieber ein fertiges Muster aus der Maschine genommen. (Hat zufällig jemand so einen kleinen Stern als Freebie?)
Mein erstes gesticktes Etwas:
Hab ich ein Glück, dass ich zufälligerweise im Besitz von passendem Stickgarn bin! Wusstet ihr, dass das Fufu von Nana, mit dem ich sonst gequiltet habe, eigentlich ein Stickgarn ist? Total toll!

Aber jetzt muss ich schon alles wieder umbauen zum Nähen, denn heute ist der erste Sonntag im Monat und da kommt ja immer netter Nähbesuch!