Seiten

Mittwoch, 16. September 2015

Der Abend vorher...

...ist _NIE_ toll. Aber immerhin scheine ich heute von Panikattacken und Heulerei verschont zu werden. Das sehe ich sehr positiv und wiederhole es als eine Art Mantra... ich gehe gleich ins Bett.

Ich liebe diese kreativen Wochenenden wirklich. Ich mag die Mädels, ich mag die kreativen Tage, ich mag das heitere Gequatsche und ich mag das "nichts-tun-müssen".
Aber ich bin nicht gerne von zuhause weg. Und jetzt sind auch schon meine Hunde bei meinen Eltern, damit ich morgen früh losfahren kann. Ich habe ja nicht mal fertig gepackt! Aber irgendwie ist es ganz schön einsam hier... so ohne meine beiden Ms... *schnief*

Ich mache mal einen Rundgang....

Stempelgummis sind zum Verkauf eingetütet

aber dummerweise haben es doch nicht alle Gummis in eine Tüte geschafft... die Zeit hat am Ende doch nicht gereicht
oups, da sind sogar noch ein paar Exemplare auf der "Trockenstation", die müssen ja auch noch mit

Die Kiste für den Mixed-Media-Workshop ist gepackt. Die Nähmaschine ist für alle da, es wird nämlich auch auf Papier genäht! Naja und Kabel braucht man ja immer... oh, Lampe fehlt noch!

Aber was ich nun eigentlich für mich zum Werkeln brauche, das habe ich irgendwie noch nicht wirklich entscheiden können. Da ist ja noch reichlich Platz im Koffer... vielleicht packe ich morgen früh auch nochmal um in meinen Rollcontainer. Ich weiß einfach noch nicht, was ich überhaupt einpacken will

Tja, dummerweise müssen diese hier auch mit
Heute hat sich beim MRT heraus gestellt, dass ich ein Knochenödem habe. Wat? Und ein Ödem außen herum. Hä? Ermüdungsbruch. Aha. Bahnhof! Morgen zum Chirurgen? Geht leider nicht, ich hab da was vor! Der Herr Chirurg muss bis Montag warten, ich humpel ja eh schon seit 2 1/2 Wochen, da kommt es auf die paar Tage jetzt auch nicht mehr an. Ich versteh ja auch schon nicht, was ich da soll...

Man muss Prioritäten setzen...

Still halten, schonen, Krücken, Fuß hoch legen.
In den letzten Tagen musste ich feststellen, dass davon nichts zu meinen Stärken zählt. Wenn ich die "richtigen" Schuhe anziehe, schaffe ich es sogar eine Weile ohne Humpeln... aber danach ist es leider dann wieder schlimm.
Gut, ich versuch's dann jetzt nochmal. Immerhin muss ich ja nun vier Tage kein Gassi und scrapbooking ist auch nicht wirklich sportlich (wenn man nicht alle 15 Minuten die Flohmarktkisten überprüfen muss, ob sich nicht doch noch verborgene Schätze dort finden). Also eigentlich sitzt man ja viel (wenn man nicht ständig zur Kuchentheke rennt, aber ich muss ja eh dringend abnehmen)

Da ich also heute nichts mehr mit dem Packen werde, muss das morgen früh gemacht werden. Klamotten finden sich dann auch noch. Notfalls wissen Anja und ich ja jetzt, wo man noch Klamotten kaufen kann, wenn man seine Reisetasche vergisst *kicher* (also ICH hab sie noch nicht vergessen) ;-)

Gute Nacht! Habt ein schönes Wochenende!

Dienstag, 15. September 2015

Hamburg sagt Tschüß! - und ich auch!

Ganz spontan habe ich mich am Samstag dazu hinreißen lassen, zu den "Cruise Days" zu fahren und den "Blue Port" zu bewundern. Obwohl ich so nah an Hamburg wohne, habe ich dieses Spektakel tatsächlich noch nie angesehen. Etwas sketptisch war ich auch, vor allem wegen der wenig friedlichen Demo am Hamburger HBF. Vor allem deshalb sind wir auf der südlichen Seite der Elbe geblieben und haben uns das Feuerwerk und die auslaufenden Schiffe angesehen.
Toll war's! Wir konnten gut gucken, es war kein schlimmes Gedrängel, das Wetter war gut, und eine Bratwurstbude war auch in der Nähe. Hat sich gelohnt!




So sah sie aus, die Verabschiedung der Kreuzfahrtschiffe.

Mein kurzer Abschied ist wenig spektakulär. Ich fahre Donnerstag morgen los in die Rhön zum Scrapbooking-Treffen vom SBT-Forum und bin am Sonntag Abend wieder zuhause.
Es wird ganz sicher wieder ein super Wochenende auf das ich mich schon sehr freue.
Aber packen muss ich noch. Und für den Workshop den ich dort geben werde, habe ich irgendwie auch noch nicht so sehr viel geplant. Deswegen sage ich jetzt schonmal Tschühüüß!


Freitag, 11. September 2015

Stoffe "färben" mit Salz

Vor einigen Wochen habe ich es mit verdünnter Acrylfarbe probiert und es hat tatsächlich funktioniert. Heute habe ich meinen Versuch mit Stofffarben aus dem nächsten Bastelladen wiederholt und bin wirklich zufrieden mit meinem Ergebnis!


Die Technik ist super einfach:
Stoff befeuchten, Stoffarbe ungleichmäßig aufsprühen, grobes Salz drüber streuen und warten


Das Salz saugt die Feuchtigkeit samt Farbe an/auf, dadurch entsteht das Muster

Und nun ist das gute Stück auch schon zerschnibbelt für mein nächstes Patchwork-Projekt. Das zeige ich dann später :-)

Donnerstag, 10. September 2015

Schnipsel-Täschchen

Ja, da hat Valomea gut aufgepasst und richtig vermutet, dass sie mich (und wohl noch andere) mit ihren Schnipseltäschchen angefixt hat :-))

Ich habe wieder ganz ohne Schnittmuster gewerkelt und kann's immernoch nicht so perfekt wie ich es gern hätte, aber das wird schon noch.

Dieses Täschchen hat eher versehentlich einen so tiefen Boden bekommen, aber jetzt wo es fertig ist, finde ich es sogar richtig gut:


Die Rückseite:

Ich muss ja leider auch gestehen, dass "Schnipseltasche" bei mir nicht so echt zutrifft, denn so viele Schnipsel besitze ich immernoch nicht. Aber JellyRolls hab ich, bzw. die deutsche Variante (Streifen geschnitten von Meterware) und noch einige Streifen, die mir mal nette Mädels über das Patchwork und Quilt Forum  geschickt haben.

In meiner Kiste ist außerdem noch eine mutig bunte Streifenkombi, bereits zusammen genäht. Aber irgendwie hat mich dann doch der Mut verlassen.
So ein Streifen davon wollte ich dann jetzt aber noch verwursten:

Jetzt beim Betrachten des Fotos fällt mir erst richtig auf, wie fusselig der schwarze Stoff noch ist :-( *oups* Der lag wohl mal auf irgendeinem Vlies, jedenfalls ist er voll von winzig kleinen Fusseln, die ich nicht mal eben so abgerubbelt bekomme. Muss ich noch mit Klebeband ran.



Dienstag, 8. September 2015

Bloß kein GLS-Paket mehr!

Ich koche vor Wut!
Da finde ich gestern in meinem Briefkasten eine Benachrichtung von GLS, man hätte versucht, mir ein Paket zuzustellen. Auf der Benachrichtigungskarte gibt es verschiedene Möglichkeiten, z.B.
- beim Nachbar abgegeben
- wir kommen wieder am...
Hört sich auf der Webseite übrigens auch genau so toll an.
Ich könnte dann hier sogar die Abstellgenehmigung erteilen.
KÖNNTE....
Aber der Fahrer entschied sich für
- Beim GLS PaketShop abgegeben

Und nun liegt es in einem Hinterhof-Versandlager, das nie länger als 17 Uhr besetzt ist. Und es ist am anderen Ende des Ortes.
Ich habe doch nicht 6,90€ für den Versand bezahlt, dass ich jetzt zusehen muss, mir das Paket selber abzuholen? Hallo? Geht's noch?
Bei der Hotline teilte man mir mit, es sei "das Recht des Fahrers, das Paket zu einem Paketshop innerhalb 7 km zu transportieren".
DER FAHRER hat das RECHT? Bitte? Ich bin der Kunde, ich habe kein Recht?
Ich sei ja nicht da gewesen.
Ja witzig, ich wusste ja auch nicht, dass Sie kommen!
DHL gibt Pakete auch zur Post.
WAT? DHL benachrichtigt mich wenigstens vorher, dass ich ein Paket bekomme! Da kann ich dann immernoch handeln! Und sie gehen notfalls zu Nachbarn. Macht DPD übrigens auch.
Ich könne einen "Kulanzantrag" stellen.
KULANZ? Ich glaub ich bin Kino... aber bitte, stellen Sie den Kulanzantrag.

Das Paket wurde aber heute nicht bewegt. Also keine Kulanz.

DHL bringt mir mein Paket, Hermes bringt mir mein Paket, DPD bringt mir mein Paket, nur GLS bringt es einfach mal irgendwo hier in die Gegend und meint, ich könnte ja dann selber zusehen wie ich da ran komme.


Ich habe es heute nochmal über die Webseite versucht, morgen versuche ich es bei der Firma bei der ich bestellt habe, wenn nichts passeirt ist,  und teile denen mit, dass ich nicht 6,90€ bezahle, damit ich mir irgendwo am Ar* der Heide mein Paket suche. Sollen die sich nochmal an GLS wenden wenn sie mögen - und zukünftig bitte mit einem anderen Dienstleister versenden.
Geht das Paket halt zurück. Mir jetzt irgendwie auch egal.

Sonntag, 6. September 2015

Viel zu tun

Ich hatte einiges um die Ohren in den letzten Tagen. Neben einem geplanten Zahnarzttermin und zwei ungeplanten Krankenhaus-Terminen (ich hab mir den Fuß durchgetreten) bin ich nach meiner nomalen Arbeit viel mit eingebrannt.de beschäftigt. So habe ich gerade eine Werbefläche gestaltet, die in einem anderen Laden einige Orte weiter hoffentlich für neue Kunden sorgen wird.
Schon in wenigen Tagen geht es für ein langes Wochenende in die Rhön zum Scrapbook-Treff, dafür produziere ich gerade noch einige Stempel. Ein paar Kunden-Sonderwünsche wollten auch noch erledigt werden.
Am Freitag habe ich vier netten Mädels gezeigt wie ich Mixed Media Hintergründe auf Papier mache. Das war ein sehr schöner Abend, ich habe nur leider keine Fotos gemacht. Dabei hätte sich das echt gelohnt, denn alle hatten ganz tolle Ergebnisse vorzuzeigen.

Gestern hatte ich lieben Besuch und heute wollte ich endlich mal wieder nähen. Einfach so, irgendwas kleines.
Entstanden sind zwei Utensilos aus dem Stoff, den meine Nachbarin mir neulich vor die Tür gestellt hat. Sie hatte damit ihre Stühle bezogen:

Und ein kleines Täschchen wollte ich auch mal wieder machen