Seiten

Sonntag, 15. November 2015

Fast wie eine grausame Leere... FAST!

Hmmmm.... da hocke ich hier nun und müsste eigentlich ein befriedigendes FERTIG rufen, stattdessen fühlt sich das Fertig irgendwie leer an. Und ich kann das momentan noch nichtmal richtig verstehen.
In den letzten keine-Ahnung-wieviel-Wochen war ich praktisch im Dauerstress oder zumindest permanent mit Dingen beschäftigt die unbedingt sein müssen, oder oder ich war weg, oder wenn mal nichts war, war ich von der Arbeit sooo genervt, dass ich die Bude hätte zusammen brüllen können.
Erst dachte ich, Ende September ist wieder Ruhe, aber dann ging es munter weiter. Ich lechtzte nach einer Woche Urlaub, weil ich keine Ahnung hatte, wie ich sonst alles schaffen sollte was so auf meinem Plan stand. Aber dafür war irgendwie nicht die richtige Zeit.
Ich habe mich nicht nur einmal dafür verflucht, mich für diverse Aktionen gemeldet zu haben, die mich jetzt erst richtig stressen. Zwei Adventskalender, Geburtstagsschachteln und Geburtstagskarten.... und alles sollte im November fertig sein. Als ich mich angemeldet habe, war ich noch voll in Schwung und es ist ja auch noch sooo viel Zeit. Und angefangen hatte ich auch alles schon - nur fertig wollte es nicht werden, weil eben seit September irgendwie alles über mich herein bricht.
Jetzt habe ich endlich für nächste Woche Urlaub (also zumindest ist heute noch so der Plan, keine Ahnung ob sich das morgen wieder ändert...), aber die Abgabetermine sind bereits vorbei oder jetzt gerade erreicht. Dieses Wochenende habe ich noch richtig viel geschafft. Heute bin ich mit den verbleibenden Dingen noch fertig geworden.
FERTIG!
Fertig? Ein Blick auf meinen Kalender sagt: Sonst auch nix los. Keine verplanten Wochenenden, keine Abgabetermine, keine Besuche, nix. Da schaffe ich ja Montag auch endlich mal den Gang zum Tierarzt, wow!
Irgendwie fühlt es sich gerade leer an, als wüsste ich gar nicht wohin.

Wenn ich in den vergangenen Wochen mal an der Nähma gesessen habe, war das eher auch ein
"ich muss auch mal was machen was ICH will",
aber gefühlt war es dann doch eher ein
"ich MUSS auch mal was machen was ich will", und entsprechend unbefriedigend war das Ganze dann auch. Irgendwie war alles in eine zeitliche Schublade gequetscht und irgendwie Krampf.

Und jetzt habe ich plötzlich wieder Zeit für mich. Und dann auch noch eine ganze Woche Urlaub. HUIII! Und ich kann das gerade noch gar nicht fassen!
Plötzlich sieht die noch nicht fertig gequiltete Decke ganz anders aus. Zwar nicht perfekter als gestern, aber viel freundlicher.
Sogar der Staubsauger hat ganz plötzlich ein freundliches Gesicht!

Ich muss mich erstmal finden... Glas Rotwein, alles aus, ein paar Minuten totale Stille und mal gucken, was der Kopf dann so sagt...

Ich wünsche euch jetzt schonmal einen guten Wochenstart und lasst euch nicht ärgern!

Kommentare:

  1. Weißt Du, was mir in solchen Momenten dann passiert? Dann ist es in meinem Kopf so leer, daß ich nicht mal Ideen habe. Ist das zu fassen? Dann habe ich theoretisch Lust auf ganz viel und wenn ich es dann in die Hand nehme, dann ist es doof. Und alles ist krampfig.
    Ich glaube, bei vielen Menschen ist es so, daß je weiter das Jahr heranschreitet, sie ausgelaugter werden. Der Akku braucht den Herbst, das drinne sitzen und ruhiger werden und dann die wunderbare Weihnachtszeit. Aufladen zwischen den Jahren und mit neuen Zielen durchstarten.

    Aber zum Glück bist Du ja anders. Und ich freue mich schon auf den fertigen Quilt.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Bianca,
    das hast Du sehr schön in Worte gefasst. Ich glaube es kennt jeder. Da wünsche ich Dir nun eine erholsame, kreative und schöne Urlaubswoche.
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  3. Hehe bei mir dauert es nach so einer Phase immer ein paar Tage, bis ich überhaupt wieder Ideen entwickeln kann...
    Aber mein Staubsauger schaut NIE freundlich... immer nur vorwurfsvoll *hüstel*
    :-)
    Magst was von mir abhaben?
    *hihi*
    Susanne

    AntwortenLöschen