Seiten

Samstag, 16. Mai 2015

Fadenriss

Es scheint heute irgendwie nicht mein Tag zu sein. Gleich heute Morgen wollte ich das erste Muster eines Auftrags fertig stellen und fotografieren, damit ich dann auch zügig alle Teile fertig lasern kann. Aber beim Kleben der beiden Acrylteile habe ich mich nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Der Klebstoff schmierte hier und da und ich konnte dann noch eine ganze Weile damit verbringen, die Schweinerei wieder sauber zu kratzen und zu polieren. Schließlich reichte es so gerade für das Foto.
Dann lief ich immer hin und her zwischen Laser, Waschmaschine, Staubsauger, Fensterputzzeug, trotzdem habe ich gefroren. Draußen begann es zu regnen. Ich wirbelte hier, wirbelte da, und als alle Teile endlich gelasert waren hatte ich nicht gerade die beste Laune und mein Magen hing mir in den Kniekehlen.
Als endlich essen gekocht und die besagten Teile übergeben worden waren, wollte ich mich nun richtig entspannen und habe mich an die Nähma gesetzt um zu quilten.
Aber irgendwie ist wohl einfach nicht mein Tag. Ich habe doch schon mit Fufu gequiltet, auch mit Madeira als Unterfaden, warum zur Hölle läuft es heute nicht? Zig mal neu eingefädelt, neue Nadel, trotzdem: Ich quilte nur wenige Minuten und höre dann das zzzzzzrrrrrrrrrr der sich schnell drehenden Fadenspule und schon ist mein Oberfaden zerteilt:


Menno was ein Mist, ich bin echt schon verzweifelt. Ich kann nicht mehr zählen, wie oft das jetzt passiert ist. Ich hatte das Garn stehend in der Maschine, bin gewechselt auf waagerecht, habe andere Fadenspannung versucht, wie gesagt auch die Nadel gewechselt (90er Top Stitch), aber passiert immer wieder :-(

Ich hole mir jetzt einen Schokopudding. Mal sehen ob der mich aufheitern kann...

1 Kommentar:

  1. O-o, das kann sooooo viele Gründe haben und manchmal ist es eben echt kein guter Quilttag, sowas habe ich auch. Dann laß´ ich´s auch immer sein und probiere es eventuell später nochmal, meist aber nicht.

    Nana

    AntwortenLöschen