Seiten

Dienstag, 4. März 2014

Copyright?

Wie ist denn das jetzt eigentlich mit dem Urheberrecht für selbstgemachte Dinge?

Diese Frage stelle ich mir gerade mal wieder, weil ich zufällig am Rande ein wahnsinns Theater mitbekommen habe in einer Community zu diesem Thema. Am Rande - so richtig genau weiß ich nicht was los war, aber der klägliche Rest den ich lesen durfte deutete darauf hin, dass sich da Mädels unglaublich darüber aufregen, wenn die Dateien, die sie zur Verfügung stellen, tatsächlich genutzt werden *hüstel*
Na gut, ich will es präziser ausdrücken: Sie wurden wohl genutzt um Dinge zu basteln, die dann verkauft wurden.
Heieieieiei!

Zu den unumstößlichen Fakten:
Da stellt jemand eine Plotter-Datei her und veröffentlicht diese auf dem eigenen Blog und/oder in einer Community mit sage und schreibe mehreren Tausend (!) Mitgliedern.
(oh, nur ein eiziger Fakt, aber das klingt in der Überschrift nicht so gut *g*)

Was wohl vorgefallen ist:
In der Datei steht sowas wie "Copyright Martina Mustermann! Nur für den privaten Gebrauch!"
Irgendjemand hat die Datei herunter geladen und geplottet (Verpackung, Karte, T-Shirt-Verzierung, was auch immer...) und entsprechend verwendet. Und auf einem Kreativmarkt verkauft. Oder vielleicht auch online auf passenden Plattformen.

Und DAS ist jetzt das Problem.   ...!     ....?

Was ist denn eigentlich Copyright?
Wikipedia sagt zum Thema: Urheberrecht ist das Recht auf den Schutz des geistigen Eigentums [...]
Sprich: Man hat die Möglichkeit, sein geistiges Eigentum rechtlich zu schützen. Das ist aber nicht so ganz einfach, man kann nämlich nicht einfach alles schützen was man gerne möchte.
So oder so geht es hier aber mit Sicherheit nicht um rechtlich geschütztes geistiges Eigentum! Wir sprechen hier allenfalls noch von Moralvorstellungen...

Wenn jemand keine Probleme damit hat, sich mit fremden Federn zu schmücken und zu behaupten, dieses spezielle gebastelte Objekt habe er selbst erfunden und hergestellt, dann kann man demjenigen erstmal gar nichts (es sei denn, man hat tatsächlich ein rechtlich wirksames Urheberrecht). Dem kann man den Vogel zeigen, ihn bedauern das er sowas nötig hat, aber hey: Er hat nichts Verbotenes getan.
Wenn es tatsächlich etwas wirklich einmaliges ist, dann könnte man vielleicht... ähnlich wie bei Fotos... vielleicht. Aber keine Ahnung, ich bin nicht vom Fach.

Aber wenn ich z.B. eine Datei herunter lade von einer sogenannten "gable box", dann kann da tausend Mal draufstehen wer die erstellt hat und das wäre angeblich copyright und nur für den privaten Gebrauch - die gable box hat dieser jemand nicht erfunden! Die gibt es schon! Haufenweise, in unterschiedlichen Variationen, üüüüberall. Und nur weil jemand nun so eine Box tatsächlich in einem Plotterprogramm nachzeichnet, ist es noch lange nicht sein Eigentum Erst recht nicht, wenn man die Datei dann auch noch mehreren Tausend Leuten zur Verfügung stellt.
Lob wollen sie alle dafür haben - aber wehe jemand nutzt es? Sorry, aber hier passt doch was nicht!?

Ich habe nun auch geklaut. Zwar keine Dateien, aber Ideen. Immer wenn ich beim Surfen mal was sehe was ich gut finde, speichere ich mir ein Bild ab. Und wenn ich mal Lust habe, dann gucke ich durch diese Bilder und mache was davon.
Folgende Schachteln mit Mini-Schokotäfelchen habe ich als Foto irgendwo im Netz gefunden und habe sie kackfrech nachgemalt und allenfalls geringfügig geändert. Trotzdem habe ICH diese Schachteln hergestellt, mein Material benutzt, meine Zeit, und meine gekaufte Schokolade ;-)
Und wenn mich jemand fragt werde ich sagen: JA! Hab ich selbst gemacht!
Und wenn mich jemand fragt, wo ich die Idee her habe, werde ich sagen: Irgendwo aus dem Netz, aber ich weiß nicht wo.
Und ganz ehrlich: Ich find das gar nicht verwerflich :-)

Ihr dürft euch das Foto auch gern abspeichern und bei Zeiten nachbasteln ;-)


Oh, und vielleicht erkennt ja jemand "seine" Box hier wieder? Dankeschön! Hat mir richtig gut gefallen was du da im Netz gezeigt hast!

Kommentare:

  1. Hihi - du sprichst mir da aus dem Herzen - zumal ich meistens gar nicht mehr weiß woher ich das Bild oder die Idee habe, da es meist eben schon ewig in einem Ordnre auf der Festplatte schlummerte ;o)
    Wenn ich eine Idee "direkt" aufgreife bzw nach einer Anleitung arbeite, dann finde ich es einfach nett, die Seite zu nennen, wo sich jemand die Mühe gemacht hat für uns diese Anleitung zu erstellen - da bricht sicher keinem ein Zacken aus der Krone und es freut ja denjenigen dann auch - würde es uns ja auch. Ich denke auch - solange es nicht wirklich geschützte Markenrechtssachen sind - war doch alles schon einmal da und selten kopiert man es 1zu1 sondern man gibt dem ganzen meist eine persönliche Note.
    Mir gefallen deine Boxen und wer sie "erkennt" soll sich doch einfach freuen, das seine Boxen dich inspiriert haben.
    Liebe Grüße, Dagmar

    AntwortenLöschen
  2. Ja, nicht einfach diese Copyright Geschichte.
    Allerdings finde ich so ein Gewese um eine Box (da wird ja nun nicht das Rad neu erfunden) ziemlich übertrieben. Besonders, wenn man das Ganze öffentlich gemacht hat.Wenn ich nicht kopiert werden will, zeige ich nur die Box und nicht die Anleitung.
    Grundsätzlich finde ich es schon angebracht, dass man Namen bzw. Blog nennt, wo man etwas gefunden oder kopiert hat. Aber man sollte auch die Kirche im Dorf lassen. Es ist ja nicht gerade ein schwerer Fall von Industriespionage.:)

    AntwortenLöschen
  3. Finde ich super, dass Du dieses Thema mal ansprichst. Dieses Theater um Copyright habe ich auch mitbekommen. Sehr schwierig, wie Anke schon sagt, sollte man die Kirche im Dorf lassen.
    Deine Boxen finde ich jedenfalls sehr schön, vielleicht lasse ich mich davon mal inspirieren ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Credits geben finde ich richtig, das ist wie Grüßen, wenn man jemanden trifft, aber man kann auch alles übertreiben. Ich schreibe bei Lifts dazu, wen ich geliftet habe ( wenn ich es weiß ), damit ist der Höflichkeit genug getan. Wer nicht geliftet werden will, soll seine Sachen eben nicht im WWW verbreiten.

    AntwortenLöschen
  5. Moin moin,
    es ist beim Scrappen wie mit allen Dingen ein einfaches Dankeschön an den Absender schades sicherlich nicht und der Absender freut sich. Und wenn man mal durch Pinterest stöbert und dann durch die verschiedenen Foren und Blogs in Sachen Scrappen... es findet sich alles wieder und manchmal denke ich, ach das hab ich doch schon mal gesehen...Wozu blogt und pinnt man, ich denke um sich inspirieren zu lassen und Ähnlichkeiten sind dabei natürlich nicht ausgeschlossen.

    LG
    Emma

    AntwortenLöschen