Seiten

Montag, 27. Januar 2014

Entspanntes Gassi gehen? Schön wär's...

Seit Maddox bei uns eingezogen ist, ist das nicht mehr wirklich so. Das zwei Hunde nicht gleich doppeltes Glück bedeuten, können wohl nur Mehrhundebesitzer nachvollziehen. Ausnahmen bestätigen sicherlich die Regel.
Ganz so schlimm wie es sich jetzt anhört ist es allerdings nicht ;-)
Aber einfacher ist es mit einem Hund ganz sicher.

Heute Morgen war schon nichts mehr wie sonst üblich, als wir gerade das Grundstück verlassen haben. Milow, der sonst eigentlich gar nicht an der Leine sein Geschäft verrichten mag, musste mal gleich ganz dringend *huch* Na wie gut, dass er den Haufen auf dem freien Gelände verrichtet und nicht im Garten.
Wenige Meter weiter steht eine Frau mit einer kleinen Französischen Bulldogge... kenn ich nicht, wo kommt die her, wo will die hin? Hier auf dem Dorf kennt man doch eigentlich alle Hunde...
Maddox ist dummerweise der Meinung, die Straße vor unserem Haus gehöre noch zu seinem Territorium und macht meistens einen mördermäßigen Terror, wenn sich ein Hund erdreistet sich dort aufzuhalten. Ich muss mich entscheiden, aber da das kleine Tier einen sehr jungen und entspannten Eindruck macht, versuche ich es mal mit der langen Leine. Je kürzer ich Maddox nehme, um so schlimmer wird es meist. Leider nutzt er die Leine immer bis zum Ende aus - deswegen wird das nichts mit "Leine locker lassen", aber in letzter Zeit ist so viel besser geworden mit ihm das ich mich heute mal wieder wage und teste was passiert.
Entspannt war der kleine Vierbeiner wohl nur, weil er uns nicht hat kommen sehen, naja, Maddox ist zwar wie üblich interessiert und aufgeregt, aber er macht keine Zicken. Im Gegensatz zum Frenchie, der wohl fälschlicherweise der Annahme ist, er hätte gerade zwei große Hunde verscheucht und hinter uns erst richtig in Fahrt gerät.
Dann erreichen wir auch schon gleich den Zaun, hinter dem normalerweise zwei große Hunde immer richtig viel Alarm machen. Maddox ist schon aufgeregt "wo sind sie denn?" Aber heute kommt keiner kläffend angelaufen. Nanu, habe die doch schon gehört heute Morgen, pünktlich um viertel vor sieben, wie immer, Kläfferei meist 30 Minuten bis zur ersten Pause, halb acht geht es weiter... Aber nun sind sie wohl woanders beschäftigt. Oder habe ich mich in der Zeit vertan?
Der Versuch, die Hunde an der langen Leine zu lassen scheitert kläglich. Zu viel Energie zu Beginn des Spaziergangs. Maddox läuft im Zickzack vor mir her - kann ich gar nicht leiden, außerdem muss dann alles beschnuppert werden - geht ja gar nicht! Rüde hin oder her, die Pisserei alle paar Meter muss nun wirklich nicht sein. Das ist eklig und meiner Ansicht nach auch wirklich nicht notwendig:
a) nein, es ist nicht euer Revier das ihr markieren müsst
b) ihr "müsst" nicht, ihr wollt nur
c) wir sind gleich im Wald, da könnt ihr pinkeln so viel ihr wollt
Also Hunde wieder kurz, einer rechts einer links, und mal flott gelatscht.
Aber irgendwie ist Maddox immernoch der Meinung immer vorrennen zu müssen, ist nervös, das wiederum macht mich nervös und ich bin schon genervt nur wenige Minuten nach unserem Start. Am Ende der nächsten Straße meint Maddox plötzlich, er müsse mir direkt vor die Füße auf die Straße kacken *kreisch* DAS TUST DU NICHT *wegscheuch* Jetzt bin ich so richtig auf Zinne.
Wir kommen um die Ecke an die Hauptstraße, ich sehe in einiger Entfernung zwei Menschen mit Hunden. Na die sind aber spät heute - oder hab ich mich doch vertan mit der Uhrzeit?
Noch während ich versuche die mögliche Gefahr zu analysieren hockt Milow plötzlich am Seitenstreifen und macht  erneut einen Haufen :-O :-O :-O Was zur Hölle ist eigentlich los heute?
Okay, Tüten habe ich immer dabei, dummerweise habe ich heute aber nicht nur zwei Leinen, sondern auch noch eine Fototasche dabei, die anderen Hunde in Sicht, die Maddox nicht lange ruhig beobachten wird, Handschuhe an, ...na prima, ich bekomme Koordinationsschwierigkeiten.
Okay, nützt ja nichts, ich muss schnell sein mit der Haufenbeseitigung bevor die Hunde zu nah sind. "Sitz! Dann kann ich wenigstens die Leinen kurz fallen lassen"
SITZ? Wenn Milow könnte, würde er mir einen Vogel zeigen. Sitzen? Im Schnee? Irre oder was?
Milow hält den Hintern verzweifelt so halb runter - bloß nicht dem Schnee zu nahe kommen. Und ich hoffe, dass dabei nicht wieder was aus dem Hintern rauspurzelt - sieht schon komisch aus so.
Also fix die Handschuhe aus, Tüten auseinander gepult, Haufen beseitigen, Handschuhe wieder an, Leinen wieder schnappen *uffz* gerade noch rechtzeitig.
Dafür das ich zu diesem Zeitpunkt schon mehr als unentspannt war, läuft immernoch alles gut ab. Dabei sollen ja die eigenen Emotionen auf die Hunde "übergreifen" und das ist bei einem Hund, der immer gleich völlig aufdreht, alles andere als positiv.
Endlich den Wald erreicht beschließe ich, den ersten Pfad die Hunde noch angeleint zu lassen. Wer weiß, ob da heute nicht doch noch jemand von rechts unerwartet auftaucht - scheint ja heute alles anders zu sein als sonst.
Tatsächlich entdecke ich den nächsten Menschen mit kleinem Fiffi auf dem großen Hauptweg... Ist heute nicht Montag Morgen? Ich fasse es nicht...
Der Mensch geht aber in die selbe Richtung wie ich und ist weit genug entfernt. Das sollte passen, also Hunde los.
Mensch und Hund sind kurze Zeit später hinter einer Biegung nicht mehr zu sehen.
Als wir dann auch besagte Biegung erreichen, zweifle ich endgültig an Tag und Uhrzeit: Der Fiffi rennt im Kreis um zwei Menschen herum - dicht gefolgt von einem großen weißblonden Goldie.
Ach du schei*! Weißblonde Goldies stehen auf Maddox' roter Liste ganz weit oben - keine Ahnung warum. Aber die mag er meistens nicht.
Was soll's... Die sind ohne Leine, ich lass es wieder drauf ankommen. Die haben noch Zeit genug sich zu überlegen ob sie irgendwas tun wollen während wir uns nähern.
Maddox rennt wie üblich mehrere Meter voraus... diese Spannung! Fremde Hunde! Und dann toben die da auch noch wild rum! In Maddox' Körper werden wieder Unmengen Adrenalin gepumpt. Laaaangsam! Meine neueste Strategie, weil wie gesagt kurz nehmen, aufhalten, hindern, den Hund gänzlich durchknallen lassen. Laaaaangsam! Innerlich bete ich, dass meine Kerle jetzt nicht wieder losspurten wie die Idioten. Das finden andere Hunde nämlich meist gar nicht witzig und nehmen im schlimmsten Falle reißaus, im zweitschlimmsten Fall werten sie es als Angriff, was Maddox dann auch sofort ebenfalls mit Krawall beantwortet.
Ich habe aber heute Glück und vier Hunde beschnuppern sich friedlich.


Nur als Milow mit dem Goldie tobt muss ich Maddox mal wieder zurück pfeifen, weil der Spielverderber ja immer gleich lautstark dazwischen geht.


  

Stell dir einfach vor, es wäre steifgeschlagenes Eiweiß ôô  Dann ist der doch ganz niedlich *g*

Wir gehen dann nach ein paar Minuten getrennt weiter.
Trotz reichlich Frühstück meint Milow, doch noch die Hinterlassenschaften anderer Hunde fressen zu müssen *kreisch* Ich bin schon wieder kurz vorm Ausflippen! Sowas abartiges!

Ich möchte eigentlich noch schöne Fotos machen und biege ab... da läuft da ein Reh. Glücklicherweise hatte ich den Futterbeutel schon gezückt, so musste Milow erstmal überlegen und ich konnte alles unter Kontrolle behalten. Maddox hat es gar nicht bemerkt. Aber wir sind dann doch lieber da weg - gibt es eben keine schönen Fotos.
Und falls ihr es bis jetzt  noch nicht bemerkt habt: Entspannung ist auch in weite Ferne gerückt.

Wir begegnen dann tatsächlich auch noch einer Frau mit zwei Möpsen. Wer ist das? Kenn ich auch nicht! Wo kommt die jetzt her?
Als sie von weitem ruft rechne ich innerlich schon mit der Frage "Sind das Rüden?" aber sie will nur wissen ob es okay ist ohne Leine. Was für eine Frage - woher soll ich das wissen? Wir werden sehen...
Laaaaangsaaaaam! Gerade will der Stein von meinem Herzen plumsen, als Maddox tatsächlich  in gemäßigtem Tempo die Möpse erreicht hat, da schießt Milow wie eine wildgewordene Sau an mir vorbei und frontal auf die Hunde zu *nach Luft schnapp* Ich bin dem Infarkt nahe... lass nur die Möpse nicht losrennen! Milow ist harmlos, aber weglaufen ist das dümmste was passieren kann, denn dann sind sie ein hervorragendes Jagdobjekt.
Aber... was soll ich sagen... trotz all des miesen Karmas meinerseits heute Morgen, geht auch hier alles gut, die Möpse bleiben eisern stehen, Milow bremst wie üblich im letzten Moment aber gerade noch rechtzeitig - alles hübsch.

Zuhause angekommen bin ich nicht nur in Schweiß gebadet sondern auch irgendwie urlaubsreif... aber dummerweise habe ich mich nicht in Tag und Uhrzeit vertan (sondern alle anderen), es ist Montag Morgen und das Büro ruft.



Kommentare:

  1. Was für ein Morgen.... Montag eben ;) Ich weiß schon, warum ich keine Hunde habe ;)

    AntwortenLöschen
  2. Oh - das hört sich wirklich nicht nach einem entspannten Spaziergang an. Ich habe ja drei "Weiber" und die haben jede einen völlig anderen Charakter - aber wehe es geht gegen eine von ihnen - dann sind sie wie Pech und Schwefel. Ich kann meine mittlere nicht immer einfach frei laufen lassen da sie ziemlich ausgeprägten Jagdtrieb hat und hier viel Wild unsere Wege kreuzt. Meist ist sie an einer Schleppleine damit ich sie zumindest "relativ" frei laufen lassen kann. Doof ist halt wenn z B Leinenpflicht ist (und das ist hier vom 1.4. bis zum 15.7. und ich gehöre zu den Menschen die sich an solche Sachen hält). Ich habe dann wie gesagt 3 Weiber an der Leine und die anderen meinen dann es wäre doch nicht schlimm wenn dann ihre Hunde unangeleint und mit mega Power zwischen mein "Rudel" sprinten - denn das ist es und macht alles eben etwas komplizierter. Wenn es dann auch noch eine fremde Hündin ist könnte ich ausflippen. Also habe ich eben auch meine festen Zeiten und Routen wo ich dann im Normalfall meine Ruhe habe ;o)
    Ansonsten ist es natürlich schon so das deine Jungs es merken wenn du unsicher bist und sich dann in der Pflicht fühlen, die Situation für dich zu regeln.
    Ich drücke dir die Daumen das es morgen wieder entspannter wird.

    AntwortenLöschen
  3. Also ich gehöre nicht zu den Menschen, die sich an die Leinenpflicht halten, genau wie alle anderen, die hier bei uns im Wald mit ihren Hunden unterwegs sind. Bei uns können die Hunde nämlich NIRGENDWO ohne Leine laufen (außer auf den Bürgersteigen außerhalb des Innenstadtrings)!!! Völlig bekloppt. Dafür habe ich aber auch schon mal zahlen müssen. Ja, die Stadt braucht eben Geld und dann werden mal eben zwei Männlein abgestellt, um die Hundebesitzer zu schröpfen, nachdem wir auch schon knapp 200,- Hundesteuer gelöhnt haben für zwei Hunde (in einer Kleinstadt!!!) Die zweihundert Mäuse werden natürlich nicht zweckgebunden ausgegeben, neeiiiinnn, warum denn auch, wer sollte denn etwas für Hundebesitzer tun. Bei uns im Wald gibt es Unmengen von angelegten und von der Stadt gepflegten Reitwege und die guten Reiter wollen aber auch mal die anderen Wege vollkacken. Tja, da kommt ein bisschen mehr raus, als aus zwei Border Collies und ein Reiter steigt nicht ab und kramt 'ne Tüte raus.... Ok, jetzt habe ich mich genügend ausgekotzt. Zum Glück wohnen wir nur 30m vom Wald entfernt und ihre Geschäfte machen die beiden immer erst im Wald im Unterholz. Bei uns gibt es so gut wie nie Wild. In all den Jahren mit unseren Hunden habe ich erst einmal ein Reh gesehen und Kaninchen gibt es auf unserer Seite der Bundesstraße gar nicht und auf der anderen nicht mehr (alle ausgerottet nach einer Seuche). Aber ein Eichhörnchen scheuchen sie gern mal auf den Baum. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Leinenhunde deutlich unentspannter sind und schließlich liegt es nicht in der Hundenatur, festgebunden zu sein. Unsere gehen auch gern bei Fuß ohne Leine und machen noch auf 30m Entfernung Sitz, wenn ich rufe. Da freue ich mich echt drüber, denn wir sollte man einem angeleinten Border Collie genügend Auslauf verschaffen?
    Ich kann mir schon vorstellen, wie das gestern bei dir abgegangen ist. Da immer ruhig und gelassen zu bleiben, ist ganz schön schwer. Aber man hat immer mal einen Tag, wo mit den Viechern so gar nichts läuft, dann kommen auch wieder andere Tage.
    Liebe Grüße und bis bald.
    Stine

    AntwortenLöschen
  4. Sieh es doch mal von der anderen Seite. Die Hunde liefen frei und haben sich nicht mit den fremden Hunden gekloppt. Super, was willst du mehr???? Das du wie aus dem Wasser gezogen warst und dein Adrenalinspiegel hoch war, wen interessiert dies. Die Hunde konnten laufen und waren happy.
    Alles ist Gut und Entspannt
    liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen