Seiten

Sonntag, 27. Januar 2013

Endlich kommt die Küche weg

Haaaach jaaaaa, ich freue mich: Endlich bekomme ich eine neue Küche! Seit Jahren habe ich immer mal wieder überlegt, ob ich mir das leisten sollte. Vorletztes Jahr habe ich dann den Entschluss getroffen - nur hatte ich diverse Planungsschwierigkeiten die mich dann immer wieder davon abgehalten haben eine Küche zu bestellen.

Tja, so sah es also bis Freitag noch bei mir aus:


Das Haus ist von 1979 - die Einrichtung ist vermutlich auch aus dem Jahr.
Da meine Küche offen ist, ist sie folglich auch immer sichtbar - deswegen habe ich mich letztlich dann auch entschieden, diese hässliche Ecke endlich in etwas schönes zu verwandeln. Ich gucke ja ständig drauf :)

Bestellt habe ich die Küche im Dezember. Am Freitag rief die Montagefirma an: Sie gern schon Montag geliefert - aber sooo kurzfristig geht das nicht, ich habe ja noch einiges zu tun!
Nun habe ich leider noch keinen festen Termin, hoffe es wird übernächste Woche was, sonst habe ich ein Problem, denn ich habe das Wochende schon fleißig genutzt!
Mein Vater und Bruder sind angerauscht und meinten, wir sollten schonmal die oberen Schränke abnehmen um zu gucken, wie es denn nun wirklich dahinter aussieht und was ich alles noch machen muss. Das Abluftloche für die Dunstabzugshaube passt z.B. nicht mehr.


Armer Kerl: Hat sich verletzt - ich hoffe er kommt trotzdem wieder ;-)

Dann wurden auch gleich die Steckdosen vorbereitet.


DREEEECK! Ohne Ende Dreck!

Ich habe heute die unteren Schränke samt Kühlschrank ausgeräumt. Den Herd kann ich glücklicherweise noch nutzen... aber nicht mehr lange. Im Laufe der Woche wird alles abgebaut.






Im Keller habe ich schon einiges vorbereitet, damit ein Teil der Küche unten eingebaut werden kann.

Also langweilig ist mir zurzeit nicht....

Montag, 21. Januar 2013

Shoppen in Hameln

Es war ein tolles Wochenende, das ich Anfang November im letzte Jahr bei meiner Freundin verbringen durfte. Wir haben gekocht, geschlemmt, genossen, gefaulenzt, sind spaziergen gegangen, haben Caches gesucht, haben Kate Crane bewundert, haben gestelmpelt, geklönt und gelacht. Und wir waren den ganzen Samstag über in Hameln bei kaltem aber schönem Wetter. Schön anzusehen, habe ich festgestellt, schön zu shoppen, habe ich glücklicherweise auch festgestellt. Wir waren lecker Essen beim Chinamann und haben uns später noch leckeres Eis gegönnt. Die Füße waren platt, die Geldbörse leer, der Magen voll - aber glücklich waren wir :)

Für diese Erinnerungsfotos habe ich Sketch #83 von sketchabilities umgesetzt. Das Journaling habe ich auf dem Tag unter den Fotos versteckt.



Sonntag, 20. Januar 2013

Schnelle Snack-Schnecken

Irgendwie hatte ich heute Lust auf Hefeteig und ich hatte nicht mal Brot auf Lager. Nunja, also wollte ich mir wenigstens einen Snack für den Abend machen. Ursprünglich wollte ich Schnecken mit Pesto machen, aber dummerweise ist der Rest Pesto verschimmelt :-( Da ich den Teig schon fertig hatte, musste eine schelle Alternative her - und die ist gar nicht übel. Also falls sich mal Besuch ankündigt, ist dies hier noch fix zu machen:



Für den Teig (kleine Menge für 2 Personen)
150 ml Wasser
200g Mehl (550)
1/2 TL Salz
1/2 TL Trockenhefe

Für die Füllung:
Olivenöl
Bruchettagewürz
(oder beliebige andere Kräuter und Gewürze)

Ich überlasse die Teig-Arbeit meinem Brotbackautomaten, der ist dann nach 1:50h fertig.

Den Teig kurz durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche wenige Millimeter dünn zu einem Rechteck ausrollen. Olivenöl darauf verstreichen und dann nicht zu sparsam Gewürz darauf verteilen.
Die Platte aufrollen und dann in ca. 2cm breite Stücke schneiden.
Die Stücke mit der Schnittfläche nach oben auf ein Backblech legen und in den Backofen schieben.
(Damit man nicht so trockene Stellen bekommt wie bei meinen auf dem bild, einfach noch etwas drumherum einölen).
Bei Ober-Unterhintze 50° etwa 20 Miuten gehen lassen, dann die Temperatur auf 200°C hochdrehen und ca. 15 Minuten backen.

Samstag, 19. Januar 2013

Skissedilla sketch #193

Bei Skissedilla fand ich einen Sketch, von dem ich erstmal nicht so recht wusste ob ich ihn umsetzen kann. Aber dann habe ich mich doch entschieden, es einfach mal zu versuchen und doch etwas freier umzusetzen als ich es sonst tue:






Das Foto hatte ich schon ganz oft in der Hand (der Pilz ist aus meinem Garten!), aber irgendwie kam mir nie so recht die Idee.
Eigentlich will ich ja auch Frühling - aber tja, so ist das manchmal: Wenn's denn so über mich kommt, soll es wohl so sein ;-)


Der Schriftzug, Pfeil und Sterne sind wieder chipboard, ich habe den Text aber dieses Mal lackiert mit "Enamel Accents" von Ranger/Tim Holtz. Die anderen Teile sind mit meiner Lieblings-Acrylfarbe bemalt: ein bronze von boesner.
Es ist nicht sofort offensichtlich auf dem Foto, aber unter dem Washitape unter dem Schriftzug habe ich eine Reihe Bäume gestempelt. Durch die Transparenz des Tapes scheint das durch und tritt dezent in den Hintergrund - finde ich ganz toll den Effekt!

Freitag, 18. Januar 2013

Mal wieder gestempelt

Tatsächlich habe ich auch mal wieder freiwillig gestempelt.


Den Spruch-Stempel und die Karos gibt's übrigens bei DaWanda (oder direkt bei mir) ;-)

Donnerstag, 17. Januar 2013

Hanglage

Bei Once Upon A Sketch heißt das Thema zum Sketch "The Start of something new". Ein tolles Thema, da hätte ich gleich mehrere Ideen - nur nicht unbedingt so viele Fotos dazu ;-)

I did this page for the challenge at Once Upon A Sketch, followed the sketch and for the theme I chose "on a slope".





Die Fotos sind tatsächlich schon 2010 und 2011 entstanden *örks* Ich mag gar nicht sagen wie es an der Stelle jetzt aussieht: noch ungefähr genau so :-O
Der Winter kam rasend schnell, und dann habe ich das Projekt irgendwie wieder aus den Augen verloren.



Es ist eine echt üble Ackerei. Da der Pfad eh schon schmal ist, muss ich vom Hand was abtragen um die Steine dort zu platzieren. Fette Baumwurzeln sind wie üblich immer mit im Spiel. Dann muss der Krempel Schubkarre für Schubkarre weggefahren werden und schließlich die sauschweren Steine dann hin zum Hang. Und bis ich einen einzigen Stein endlich richtig ausgerichtet habe... *uffz*
Nunja, jammern nützt nichts, ich hab's ja so gewollt. Sobald der Frost vorüber ist werde ich mich mal wieder an die Arbeit machen!

Die große Thuja und der Rhodo sind inzwischen auch nur noch Geschichte...

Mittwoch, 16. Januar 2013

Autofahren: Erste Fortschritte

Wie geht es eigentlich Maddox? Halten wir durch?

Jaaaaaaaaaa! Zurzeit noch alles im Grünen Bereich und ich sehe tatsächlich auch schon Fortschritte - das motiviert!

Ich musste doch recht bald feststellen, dass 5 Minuten Auto fahren schon viel zu viel war. Also zurück auf Null: Zweimal täglich vor dem Spaziergang ins Auto - aber ich habe nicht mal den Motor gestartet. Wir saßen alle drei einfach nur da. Bei Minusgraden ist das alles andere als spaßig.
Außerdem habe ich die Hunde auf die Rücksitzbank verfrachtet statt in den Kofferraum. Je nach Zeit und Laune gab es auch mal Leckerlis für's artig rumliegen. Maddox bekam seine Zeit, das Auto zu beschnuppern. Hier und da mal nach Leckerchen suchen lockert (ihn) auf. Nach dem Spaziergang gibt es Futter - und das auch nur noch im Auto. Wenn ich so gar keine Zeit hatte, dann habe ich wirklich nur das Futter ins Auto geschüttet oder die Näpfe reingestellt, Hunde rein, Türen zu, fressen, wieder raus.
Wenn mehr Zeit war, haben wir erstmal wieder im Auto gesessen, dann irgendwann gefressen oder ich habe sogar immer abwechselnd die beiden aus der Hand gefüttert.
Irgendwann habe ich mal den Motor gestartet, dann haben wir bei laufendem Motor im stehenden Auto gesessen.
Inzwischen können wir schon ein wenig fahren - allerdings gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz langsam und immer und immer wieder anhalten und warten. Da kann ich dann auch wunderbar immer mal eine Hand voll Futter nach hinten reichen, wenn Maddox artig liegt und offenbar noch entspannt ist. Sobald er sich während der Fahrt hinsetzt halte ich am Straßenrand an, hole tief Luft, mache erstmal nichts, warte bis er merkt das nichts passiert ist und er sich wieder hinlegt.
Diese ganze Show dauert natürlich seine Zeit. Aber wenn ich mir überlege, das gerade mal zwei Wochen um sind und wie weit wir doch schon sind, obwohl er über vier Jahre das Autofahren im Kopf mit Kotzen verbunden hat, dann ist das doch unglaublich schnell? Ich meine, ich habe jetzt echt Hoffnung, weil wir haben heute schon magische 40km/h erreicht! Was werden wir am Ende alles gewinnen, wenn wir durchhalten! Wir wollen doch wieder zum Hundestrand! Und nach Amrum!

Wir üben weiter!


Montag, 14. Januar 2013

Noch nie benutzt!

Oh je oh je oh je
Nach unzählbar vielen Tagen und Versuchen habe ich seit letztem Wochenende zumindest "so grob" wieder die Herrschaft über mein Bastelzimmer gewonnen (vorher hatte Mr. Chaos das Zepter an sich gerissen). Nach einigem Umsortieren, weg-räumen und tatsächlich auch weg-schmeißen ist die Arbeitsfläche wieder frei, die Maschinchen an ihren neuen Plätzen, und wichtige Utensilien in greifbarer Nähe der Arbeitsfläche untergebracht.
Gute Gelegenheit, mal wieder was zu stempeln! Tag vorbereitet, gefärbt, geprägt, Spruch gestempelt... aber irgendwie fehlt mir noch ein Hauptmotiv und ich weiß so überhaupt nicht, in welche Richtung ich eigentlich will. Niedlich? Blumen? Steampunk?
Ich schnappe mir meinen Ordner und fange einfach mal an zu blättern...

Und dann :-O  oups... :-O   noch nie benutzt! Da entdecke ich zwei Stempel, die dummerweise gerade nicht auf mein Tag passen, aber die ich tatsächlich noch NIE benutzt habe! Dabei sind sie nicht Teil einer großen Platte gewesen und deswegen eben "einfach dabei" aber nicht so schön wie die anderen... NEIN! Diese beiden Stempelchen habe ich mir bei einer bis dahin mir unbekannten Stempelfirma auf dem Stempel-Mekka letztes Jahr im September gekauft!
Boooh... wie dekadent!
Einige Seiten weiter finde ich zwei weitere Exemplare... ebenfalls aus dem letzten Jahr, aber aus einem Online-Shop. Keine Ahnung aus welchem Monat.
AAAARRRRRGGGGLLLLLLL

Ich schäme mich wirklich!

Ich hab die Tüten rausgelegt und mir vorgenommen: Ich werde als nächstes diese Stempel benutzen!

Hilft mir zwar jetzt gerade nicht bei meinem Tag - aber irgendwas ist ja immer ;-)

Gerade gehört: In der Schwebe

Tess Gerritsen: In der Schwebe

Quelle: audible.de) Die begabte Medizinwissenschaftlerin Emma Watson forscht auf einer Weltraumstation und entdeckt seltsame Zellen im All. Sie vermehren sich mit rasanter Geschwindigkeit, befallen Weltraumforscher und verursachen eine Krankheit, die zum qualvollen Tod führt. Der Versuch der NASA, Emmas Team zurückzuholen, mündet in einer Katastrophe - und die Killer-Mikroben bedrohen nun auch die Menschen auf der Erde. Doch Emma kreist den schier unbesiegbaren Gegner ein. 

Diese Story ist schon recht abgefahren, aber dafür mal was ganz anderes. Die Inhaltsangabe lässt nicht drauf schließen, wie eklig es tatsächlich zugeht. Viel Sekret, viel Glibber, matschiger Tod... ich mag das ja ;-)  Erst sind es nur tote Versuchsmäuse, dann steckt sich der erste Astronaut an. Seine Leiche wird quasi von innen aufgefressen, aufgelöst - irgendwas in der Richtung - und schon steckt sich der nächste an. Im All nach der Ursache zu forschen ist nicht ganz einfach, zumal auf der Erde die Verantwortlichen lieber schweigen als sich zu verraten.

Kann man gut hören!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dank Angelikas Tipp höre ich momentan gerade "Abgeschnitten" von Sebastian Fitzek und Michael Tsokos. Gelesen von Simon Jäger und David Nathan *schmeeeeelz*  Ein Traum-Doppel!
Gefällt mir gut die Story - brauche sicherlich nicht mehr lange bis ich es durch habe. Ich muss ständig grinsen und kichern, weil immer wieder so herrliche "Spitzen" in der Erzählung sind... so Kleinigkeiten, so beiläufige Sprüche die viel mehr Tiefe haben als man im ersten Moment vielleicht meint... ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll!

Sonntag, 13. Januar 2013

Ruhe auf Amrum

Mein erster Besuch auf Amrum im letzten Jahr hat mir so gut gefallen, dass ich unbedingt mal Urlaub dort machen möchte... oder wenigstens mal ein Wochenende dort verbringen.
Da kommt man bestimmt "runter" von allem und kann bei diesen tollen Ausblicken die Zeit genießen. Dieses LO soll mich dran erinnern was ich verpasse, wenn ich mich (mal wieder) nicht aufraffen kann ;-)






Donnerstag, 10. Januar 2013

ABC Challenge: A wie...

Bei den Scrapfriends gibt es dieses Jahr eine ABC-Challenge, in der wir uns selbst charakterisieren sollen oder typische Dinge über uns erzählen.
Ich habe mich schon gefragt, ob mein "A" passt, aber das geht wohl als typisch für mich durch, dass ich mich meinen Hunden beschäftige ;-)
Ich scrappe diese Challenge in A4, die Idee hatten vor mir einige andere und ich fand das super.



Tatsächlich ist es Ende des Jahres wieder schlimmer geworden mit Maddox im Auto. Im Sommer hatte er sich wenigstens nicht mehr übergeben, aber nun kam die Kotzerei zurück.
Die Sabber auf dem Foto ist das Ergebnis nach nur fünf Minuten - habt ihr eine Vorstellung davon wie es aussieht, wenn wir 20 Minuten gefahren sind? Er sabbert mir einen ganzen See in den Kofferraum! Naja, und mit Pech übergibt er sich dann auch noch...
Nun bekommt er jeden Morgen 3 Globuli, die gegen die Übelkeit helfen sollen. 30 Minuten später fahren wir dann los, ca. 5 Minuten, dann gehen wir am Zielpunkt Gassi.
Ob das hilft? Keine Ahnung... Milow sitzt inzwischen wieder auf dem Rücksitz. a) damit er nicht vollgesabbert wird und b) weil er Auto fahren auch doof findet. Er ergibt sich zwar in sein Schicksal, aber eine große Hilfe ist er für Maddox nicht. Immerhin hat Maddox ganz am Anfang gelegen - jetzt sitzt oder steht er wie Milow. Das kann auch nicht so gut sein.

Falls jemand noch einen Tipp hat, wie ich dem armen Kerl das Autofahren versüßen kann: Immer her damit!




Montag, 7. Januar 2013

Mein Gartenbuch

Vor einigen Wochen fand ich im Buchladen ein witziges Gartenbuch: Es war schön bunt mit vielen Bildern und hatte auf jeder Seite irgendwas witziges wie z.B. die Abbildung eines Gartengeräteschuppens, dessen Türen man aufklappen konnte. Irgendwo war ein Papiertütchen eingeklebt für Samen... es gab da so einiges.
Dieses Buch war Anregung für mein Gartenbuch. Erst wollte ich auch viele Kleinigkeiten integrieren, aber letztlich habe ich mich dann doch entschieden, nur hier und da mal einen Umschlag einzukleben für Zeitungsschnipsel, Samen oder ähnliches. Es ist für mich nun eher eine Art Smash-Book, in das ich im Laufe des Jahres hinein schreiben will was ich noch vor habe oder was ich geschafft habe - mit Fotos dazu natürlich. Die Seiten sind somit größtenteils leer.
Ganz am Ende habe ich eine Tasche für Fotos, Schnipsel usw., es sind schon drei Fotos drin die mich erinnern sollen, was ich dringend tun muss ;-)
Außerdem sind die letzten Seiten mit Monaten versehen. Hier will ich nach und nach reinschreiben, was in welchem Monat gemacht werden sollte.






Samstag, 5. Januar 2013

sempervivum

Bei den Sketchladies soll für den Sketch #13 distressed und Pfeile oder Dreiecke genutzt werden. Da konnte ich nun endlich mal dieses Foto verwenden, das schon seit einiger Zeit auf meinem Tisch liegt.

Ich mag Hauswurze total!
Leider sind mir schonmal im Winter die meisten kaputt gegangen, als der Schnee in Bergen vom Carport-Dach auf den Steingarten rutschte. Das war wohl zuviel *seufz*
Für dieses Jahr möchte ich mir nochmal einige Sorten gönnen und ein nettes Arrangement zusammen stellen. Außerdem sollen sie zwischen die Feldsteine, die zwischen Terrasse und Teich die Grenze bilden.







Freitag, 4. Januar 2013

12 tags of 2013 - january

Ob ich es wirklich schaffe jeden Monat ein Tag zu machen kann ich noch gar nicht sagen, aber immerhin habe ich jetzt die Januar-Aufgabe von Tim Holtz gewerkelt.

I'm not sure if I really create one tag each month, but for the january challenge at Tim Holtz' blog I created one.




Mittwoch, 2. Januar 2013

Gerade gehört: Angst in deinen Augen

Hmm, also ein glückliches Händchen habe ich in den letzten Wochen nicht gehabt mit meiner Hörbuch-Auswahl... oder bin ich nur einfach "anders drauf"?
Da hatte ich dann gedacht: Guut, greifst du wieder zu altbekannten: Tess Gerritsen steht doch für viel Spannung und böse bis eklige Stories. Ich nehme "Angst in deinen Augen" - und habe wieder nichts was mich wirklich fesselt. Nein, ich schaffe es tatsächlich wieder, so eine dahinplätschernde Geschichte ohne Spannung zu wählen, in der sich mal wieder der harte kalte Polizist unsterblich verliebt, völlig Männer-untypische Verhaltensweisen zeigt und den eh schon wenig spannenden "Krimi" damit gänzlich in mein ganz persönliches Abseits befördert.

Dabei hätte ich mir nur mal die Mühe machen müssen, vorher die Inhaltsbeschreibung zu lesen... aber ich dachte, bei Tess Gerritsen könnte mir nicht viel passieren.

Nunja. Wer einfach nur etwas Unterhaltung möchte  und sich nicht an den Liebesszenen stört (so viele sind es zugegebenerweise auch nicht), wird sicherlich Freude dran haben. Wenigstens dem Sprecher hörte ich gerne zu, die Story in sich ist stimmig und nicht wirklich sooo schlecht... ich hatte halt anderes erwartet.