Seiten

Montag, 13. Mai 2013

DIE Koch-Küchenmaschine...!?

Auf der Suche nach dem Detail des Tages habe ich mich für folgendes Exemplar entschieden:


Ich fürchte, es wird kaum einen Blogleser geben, der dieses Teil nicht erkennt, obwohl ich die Marke nicht mit abgelichtet habe... für all jene, die (wie ich bis vor wenigen Monaten) kein Bild vor Augen haben, werden aber sicherlich wissen worum es geht wenn ich sage: Sie kann mixen und kochen in einem... und kostet knappe 1000 Euro (!!!)... oder hat sich der Preis schon erhöht?

Dieses nette Teil steht derzeit mal wieder in meiner Küche und hat mir heute eine Gemüsesuppe beschert. Sie gehört mir aber nicht, ich habe sie nur mal wieder von meiner Mutter geliehen, die gerade in Portugal weilt und sich dort bekochen lässt - da braucht sie das Teil nicht ;-)

Gehört habe ich schon vor einigen Jahren von diesem Ding, habe mich aber nicht weiter damit befasst... aber in den letzten Monaten habe ich so häufig davon gehört, dass ich dann endlich doch mal wissen wollte wie sie denn nun ist. Dabei wollte ich ja eigentlich keine Begehrlichkeiten wecken *räusper*
Nachdem ich nach meiner ersten Testphase endlich mal mitreden konnte musste ich feststellen, dass die TM-Fans doch recht rigoros sind. Also entweder du liebst das Teil, oder du bist "negativ eingestellt". Womögllich unterstellt man mir, ich würde das Teil nicht mögen... aber dem ist nicht so! Ich bin nur kein bedingungsloser Fan. Das Ding ist toll, keine Frage, aber sorry: 1000 Euro (oder neunhundetschlagmichtot) ist es meiner Ansicht nicht wert!

Meine Mutter wollte sich keinen Induktionsherd leisten, weil sie dann ja alle Töpfe neu bräuchte... na, viel mehr hätte sie da aber auch nicht ausgegeben. Ich habe Induktion und bis auf eine Ausnahme sind alle Töpfe voll beschichtet von innen. Statt wie früher erstmal das Wasser für die Nudeln aufzusetzen, dann loslatschen und alle Zutaten suchen, langsam mal alles schnibbeln, musste ich meine Vorbereitungen umdrehen: Erst sammeln, dann schnibbeln, dann Wasser aufsetzen, das geht nämlich jetzt irre schnell. Dank beschichteter Töpfe habe ich auch keine Probleme mit kleben oder gar anbrennen.

Und was hab ich jetzt von der Wundermaschine? Ich brauche nur noch einen "Topf", nämlich den im Gerät... aber nur fast.
Schnibbeln kann das Teil selbst - jein. Okay für die Zwiebeln muss ich jetzt nix mehr extra aus dem Schrank holen. Die müssen natürlich immernoch von Hand geschält werden, aber ich kann sie im Mixtopf zerkleinen und dort auch gleich andünsten.
Wenn ich Gemüse pürieren will, brauche ich auch keinen extra Mixstab. Für Suppen ist das schon prima... aber der Brokkoli muss trotzdem erstmal klein geschnitten werden. Die Kartoffeln schälen sich natürlich auch nicht von selbst... letztlich muss ich alles, was nicht kurz und klein gehäckselt werden soll, schon noch selber schneiden.
Ich seh schon die TM-Fans jetzt wieder mit den Augen rollen... nee Mädels, ich bin nicht negativ, ich bin realistisch!
Das schmeckt gedämpft so gut? Jepp, find ich auch... aber wer hat heutzutage keine Mikrowelle? Erstaunlicherweise wird die Mikrowelle in - ich schätze mal - über 90% der Haushalte in Deutschland für's Aufwärmen bereits gekochter Speisen verwendet. Die Mode "kochen mit der Mikrowelle" hat nicht so sehr lange angehalten, dabei ist das auch ganz prima, man braucht nur eine Pfütze Wasser, die in der geschlossenen Schüssel so vor sich hin dampft und Gemüse und Kartoffeln gart. Wirklich: geht super! Und die Schüssel kann man dann auch gleich auf den Tisch stellen ;-)

Ach und mein geliebter Dampfdrucktopf... ach um den geht's ja nicht *ups*

Fleisch anbraten ist mit der Wundermaschine eher... naja... im Kochbuch steht ja auch dünsten, viel mehr ist es wohl auch nicht. Zudem kleben die Fleischstücken dann zu einem Block zusammen und man muss sie öfter mal mit dem Spatel trennen/auseinander rühren... dazu muss ich die Maschine ausschalten, weil ich sonst den Deckel nicht öffnen kann. Spätestens an dieser Stelle frage ich mich, warum ich nicht einfach meine super Pfanne aus dem Schrank geholt habe ôô

Wirklich ganz furchtbar (sorry!) finde ich die Variante, Nudeln in der Soße zu garen. Bääääh, ehrlich, da kam ich mir vor als hätte ich mir ein billiges Fertigprodukt aus dem Supermarkt zum Aufwärmen geholt. Von bissfesten Nudeln ist dann mal überhaupt keine Rede - mit viel Glück vielleicht beim ersten Teller, aber der zweite ist dann allerspätestens nur noch Matsche, weil die Nudeln ja munter weiter die Flüssigkeit in sich aufsaugen.
Nee sorry, ich bin wirklich kein Gourmet, aber das geht überhaupt nicht.
Also Nudeln extra kochen, Soße im Mixkocherwunderautomat.

Ich hab auch noch was positives ;-)
Die Bücher zu diesem Superteil sind genial. Da brauchte ich nichtmal groß Anleitung lesen, da gibts immer kleine Bildchen was man drücken muss und welche Zeit man einstellen muss - DAS ist wirklich auch für jeden Mann etwas der bisher glaubte, er könne nicht kochen!
Sehr geil finde ich auch die Online-Rezepte-Datenbank, die mit den gleichen Symbolchen die Rezepte beschreibt und super zu durchsuchen ist nach Stichworten.

Ich könnte noch einiges schreiben, aber jetzt wird es doch zu lang.
Abschließend möchte ich nochmal betonen: Das Ding ist toll, für Suppen und Soßen genial, das Käsefondue war der absolute Hammer, das habe ich im Topf auch zugegebener Weise so nicht hingekriegt. Aber der Preis ist beschissen!
Für die Hälfte würde ich im Normalfall immernoch einen Vogel zeigen, aber mittlerweile bin ich wohl doch so weit angefixt und erliege fast dem Gruppenzwang - ich fürchte für die Hälfte des Preises würde ich zuschlagen. Trotz aller Vernunft ;-)
Für Singles die nicht wirklich gerne kochen ist das ein wirklich nettes Teil.

Bis zum nächsten Mal und lasst euch nicht ärgern!

Kommentare:

  1. Boah ne - fällt für mich ganz klar in die Kategorie "Dinge, die der Mensch nicht braucht". Wenn ich 1000€ über hätte, würde ich 2 zusätzliche Wochen schön in den Urlaub fahren, aber ich weiß, viele sind von dem Teil total begeistert.

    AntwortenLöschen
  2. Ne, ich denke für mich ist das definitiv nix - ich koche und dünste gern aauf "altertüliche Art" auf dem Herd.Meine super Töpfe benötigen auch nur einen Hauch Wasser fürs Gemüse und meine Suppe koche ich gern wie immer - auch für den halben Preis könnte es mich nicht locken.

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann Dagmar und Sylvie nur beipflichten.... Mit dem Geld kann man was anderes machen :)

    AntwortenLöschen