Seiten

Montag, 14. Januar 2013

Gerade gehört: In der Schwebe

Tess Gerritsen: In der Schwebe

Quelle: audible.de) Die begabte Medizinwissenschaftlerin Emma Watson forscht auf einer Weltraumstation und entdeckt seltsame Zellen im All. Sie vermehren sich mit rasanter Geschwindigkeit, befallen Weltraumforscher und verursachen eine Krankheit, die zum qualvollen Tod führt. Der Versuch der NASA, Emmas Team zurückzuholen, mündet in einer Katastrophe - und die Killer-Mikroben bedrohen nun auch die Menschen auf der Erde. Doch Emma kreist den schier unbesiegbaren Gegner ein. 

Diese Story ist schon recht abgefahren, aber dafür mal was ganz anderes. Die Inhaltsangabe lässt nicht drauf schließen, wie eklig es tatsächlich zugeht. Viel Sekret, viel Glibber, matschiger Tod... ich mag das ja ;-)  Erst sind es nur tote Versuchsmäuse, dann steckt sich der erste Astronaut an. Seine Leiche wird quasi von innen aufgefressen, aufgelöst - irgendwas in der Richtung - und schon steckt sich der nächste an. Im All nach der Ursache zu forschen ist nicht ganz einfach, zumal auf der Erde die Verantwortlichen lieber schweigen als sich zu verraten.

Kann man gut hören!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dank Angelikas Tipp höre ich momentan gerade "Abgeschnitten" von Sebastian Fitzek und Michael Tsokos. Gelesen von Simon Jäger und David Nathan *schmeeeeelz*  Ein Traum-Doppel!
Gefällt mir gut die Story - brauche sicherlich nicht mehr lange bis ich es durch habe. Ich muss ständig grinsen und kichern, weil immer wieder so herrliche "Spitzen" in der Erzählung sind... so Kleinigkeiten, so beiläufige Sprüche die viel mehr Tiefe haben als man im ersten Moment vielleicht meint... ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll!

1 Kommentar:

  1. Freut mich das es dir gefällt. Fahre im Moment total auf Fitzek ab und habe mir den Augenjäger geladen. Der Name steht schon für gruselig.
    liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen