Seiten

Montag, 27. August 2012

Abschied auf dem Hundeplatz

Am Samstag war für Milow das letzte Mal ZOS auf unserem ersten Hundeplatz (ZOS = ZielObjektSuche). Vor gut einem Jahr sind wir dort das erste Mal hin und haben neben ZOS auch Agility und Degility gemacht. Meine Jahreskarte läuft nun ab, und da wir inzwischen auch noch auf einem anderen Hundeplatz angemeldet sind, ist hier nun Schluss. Lediglich Maddox wird noch eine Zeit lang Agility mitmachen, da Milow ja die Hunderallye gewonnen hatte und ich deswegen noch den Gutschein für eine 10er Karte habe. ZOS gibt es auch auf dem anderen Platz, Agility leider nur in so abgespeckter Form, dass ich da nicht so große Lust zu habe.

Für die Trainerin habe ich ein kleines Abschiedsgeschenk gemacht. Wir haben viel gelernt und ich finde sie macht das Training wirklich super... ein bisschen weh tut der Abschied schon ;-)



Die Rückseite habe ich für den Text genutzt, deswegen davon kein Foto.

Sonntag, 19. August 2012

Beethoven

Trotzdem endlich der Sommer nach Deutschland gefunden hat, habe ich es irgendwie zwischendurch geschafft eine Karte zu stempeln.
Ach... und wenn sich da mal jetzt nicht mal doch eine neue Stanze eingeschlichen hat ;-) *g*


Bei DEN Temperaturen haben wir übrigens letzte Nacht draußen geschlafen. Das war richtig nett so unter freiem Himmel :)

Dienstag, 14. August 2012

Raglan-Pulli am Grobstricker

Nach langer langer langer Zeit habe ich mal wieder gestrickt! Ist ja nicht so, dass ich keine Wollvorräte mehr habe ;-) Als ich das letzte Mal in der Wollfabrik zugeschlagen habe... hmm... ich glaube das war letzten Herbst... ich konnte nicht an mich halten. Wenn ich dann erstmal im Wollrausch bin... DIE Wolle ist schön und DIE und DIE und DIE auch. Und überhaupt möchte ich jetzt ganz sicher ganz ganz viel stricken... und so dümpelte die Wolle dann in einem großen Müllsack vor hin *hüstel*
Ist ja auch immer das selbe: Man kann Wollvorräte haben bis ins nächste Jahrhundert - mit Sicherheit ist genau Die Wolle nicht dabei, die man eigentlich grad verstricken möchte (ist doch bei Stempeln genauso!?)

Nun habe ich also besagen Sack durchstöbert und beschlossen: Das Zeug muss wenigstens nahezu aufgebraucht sein, dann darf ich auch wieder zum Oktoberfest in die Wollfabrik.
Bei meliertem Garn finde ich irgendwie muss es schlicht sein - alles andere kommt nicht rüber. Ich mag es eh schlicht. Super Sache, das ist auch fix gestrickt ;-)
Klar, wenn man ständig so Mega-Pausen hinlegt, dann muss man hier und da doch mal wieder in die Anleitung gucken (wie war das noch noch gleich?), aber letztlich komme ich doch recht schnell zum Ziel.
Maße waren mal wieder ein Problem... besser mal neu messen, schließlich hat sich mein Gewicht in den letzten drei Jahren hin und her verändert.
Aber als dann der erste Ärmel fertig war und ich ihn versuchte mir anzuhalten. Viiiieeeeel zu lang! Komisch... Aufgeribbelt, neu gemacht... scheint besser zu sein.
Tja, aber: Dumm gelaufen! Bei Raglan-Ärmeln reicht es so mit mal eben anhalten/drauflegen auf den Arm eben nicht. Kaum war mein Pulli nach zwei Tagen Schaffenszeit zusammen genäht, entpuppten sich die Ärmel  nun als zu kurz *örks*
Aber nun nehme ich den Pulli nicht mehr auseinander! Werden die Ärmel halt hochgeschoppt... und vielleicht stricke ich im Winter noch was an....


Kragenmäßig musste ich auch wieder pfuschen - zum wievielten Male habe ich mir die Frage gestellt: "Wie hast du das das letztes Mal gemacht?"
Da hatte ich doch die Maschen für den Halsausschnitt abgekettet und musste nun festsellen, dass alle Kragen die mir gefallen an offenen Maschen angestrickt werden. Und ich liebe doch so diese Stehkragen!
Letztlich lief es also wie in den letzten Jahren auch, wenn ich mich nach langer langer Zeit wieder vor diesem Problem sah: ich mach einfach mal. Geht auch irgendwie. Muss nun allerdings den Kragen noch weiter platt dämpfen, das habe ich noch nicht gemacht.

Der Nächste Pulli ist aber schon in Arbeit: Selbe Wolle, andere Farbe, Rippenmuster. Dieses Mal denke ich an die offenen Maschen.... obwohl für das Doppelbett irgendwie nirgendwo beschrieben wird, wie man die verkürzten Reihen ohne Abketten denn nun richtig macht.
Irgendwas ist ja immer...

Montag, 13. August 2012

Ein schöner Tag

... war es heute! Endlich war ich mal wieder fast durchgängig im Garten. Wie üblich höre ich dabei ein Hörbuch - derzeit Dean Koontz "Der Rabenmann". Ich habe mir Essen aus der Tiefkühltruhe gemacht, damit ich nicht zu viel in der Küche sein muss, dann gab es noch selbstgemachtes Schokoladeneis vom Vortag *mnjam*.

In den letzten Wochen war ich nicht mehr allein mit meinen beiden vierbeinigen Chaos-Brüdern. Erst gestern am frühen Abend wurde die Allein-Zeit für die nächsten 3 Wochen eingeläutet. Zeit zum Nachdenken. Zeit, um in alte Verhaltensweisen zu rutschen (erstaunlich wie manches doch so fest sitzt, dass es von jetzt auf gleich wieder präsent ist).
Aber auch Zeit, weiter das zu verarbeiten, was immernoch im Hintergrund vor sich hin wabert.
Als ich heute Abend mit den Hunden in den Wald ging, habe ich es endlich mal wieder richtig genießen können. Es war so wunderbar warm, die Sonne schien noch, die Hunde waren entspannt. Ich liebe dieses Wetter!
Ich habe eine Frau mit Hund getroffen, der ich nur alle paar Wochen mal begegne. Wir haben lange geklönt - über Dinge die wir uns wünschen, die wir mögen, die wir nicht mögen... Ich finde es super, einfach mal so zu quatschen und Leute inzwischen kennen gelernt zu haben. Vor einigen Jahren war das noch undenkbar. Ich kann wieder sehen. HINsehen! Es gibt so viele Dinge, die man nicht sieht, weil man immer mit seinem vollen Kopf die selbe bekannte Strecke nimmt, oder weil man einfach nicht wirklich guckt. Aber heute konnte ich wieder mit offenen Augen durch den Ort gehen und den Abend einfach schön finden :)

Passend dazu gibt es Bilder von meinen täglichen Gästen, die ich vom Obergeschoss aus immer gut im Bllick habe:





Samstag, 11. August 2012

Vintage

Vintage ist das Thema bei Take Time for You, da habe ich sogar wirklich alte Stempel hervorgekramt. Für den Hintergrund habe ich auf distressed Papier einfach mit Wasser gestempelt.


Sonntag, 5. August 2012

Frisbee

Frisbee üben wir fleißig weiter. Ich muss im Werfen noch sicherer werden - ohne Hund alles klar, aber sobald ein Hund dabei ist, werde ich nachlässig. Maddox neigt dazu, steil hoch zu springen - das ist ungesund und soll nicht sein, also muss ich flacher werfen. Nur so schnell ist Maddox leider auch wieder nicht... flach und langsam werfen ist schwierig ;-)

Milow darf inzwischen auch mitmachen. Bisher war er mit sowas ja gar nicht zu kriegen: Ball werfen? Pöööh! Wieder bringen? HAHA ja wohl schonmal gar nicht. Was er hat ist seine Beute!
Aber so langsam versteht er, was ich von ihm will. Wenn er nicht nur zugucken will, muss er nach meinen Regeln spielen. Das fällt ihm nicht so leicht, aber immerhin läuft er mit der Frisbee nicht mehr weg. Fangen ist auch nicht gerade seine Stärke, er ist total unkoordiniert, prescht wild drauf los - ein Draufgänger eben.
Maddox ist da sehr viel zielsicherer.











Freitag, 3. August 2012

Karte mit Acrylblock-Technik

Etwas was schon lange auf meiner ToDo-Liste stand, war die Acrylblock-Technik.
Diese Woche ist dies Challenge-Thema bei Paperminutes, da habe ich es nun endlich mal geschafft. Clean and Simple, aber gebrauchen kann man soetwas doch immer mal?