Seiten

Dienstag, 17. Juli 2012

Challenges - oder: wo ist da der Sinn?

Hmmmm.... ich würde ja auch gern mal bei einer Stempel-Challenge mitmachen. Meist scheitert es schonmal daran, dass ich erstmal für meinen Geschmack viel zu lange im Netz suchen muss was mir zusagt. Dann muss ich die Regeln kapieren, hab ja schließlich noch nie irgendwo mitgemacht. Meist bin ich dann schon so lange vorm Rechner, dass ich eh kein Bock mehr hab.
Die letzten Tage habe ich mal Zeit investiert, mir ein paar Links zu Challenge-Blogs zu speichern, damit wenigstens die Sucherei schonmal verkürzt wird.

Meine Interpretation über den Sinn einer Challenge: Man hat eine kleine Herausforderung, muss eben bestimmte Farben verwenden oder zu einem bestimmen Thema was machen, vielleicht ist man auch mal mutig und macht dadurch Dinge, die man sonst nicht getan hätte. Man hat eben ein Vorgabe - und interessant ist sicherlich, was andere daraus machen.

Bei meiner Suche habe ich geschätzt mindestens 5 Mal das Thema "Sommer" entdeckt.
Woooow Mädels, das ist ja mal kreativ, und so herausfordernd! Da verlässt mich irgendwie die Lust - was bitte soll das? Den Sinn erkenne ich gerade nicht... stell dich hin und stempel iiiirgendwas, patsch 'ne Blume drauf und schon ist es "Sommer".
Am besten lässte die Karte noch liegen bis nächstes Jahr, dann kannst du sie bei "Frühling" auch nochmal verwenden.
Und die Krönug ist die Challenge "alles ist erlaubt".
WO bitte ist da die Challenge?

Noch etwas, was mir so überhaupt nicht sinnig erscheint:
Sketches vorgeben und man darf so viel interpretieren wie man will. Da sieht man dann die Werke der "Designteams" und muss feststellen, dass zum Sketch nur in den seltensten Fällen überhaupt noch igendwas ähnlich ist. Auf dem Sketch ist ein Hochkantbild unten rechts, mit Blümchen links daneben und zwei waagerechten Bordüren, das Ergebnis ist ein Querbild oben links, ein paar plakative Tags drumherum und keine Bordüre.
Häääääh?

Ich weiß nicht, unter diesen Umständen vergeht mir irgendwie schon wieder die Lust...

Kommentare:

  1. Ts,ts,ts... nun sei doch nicht sooooooo negativ eingestellt. Sicherlich gibt es mal Themen, die sich wiederholen oder gleichzeitig stattfinden (man kann das Rad schließlich nicht neu erfinden und die einzelnen Challengeblogs sind nicht untereinander vernetzt) Ich könnte dir jetzt -zig Gründe nennen, warum um gewisse Termine halt das gleiche Thema auf mehreren Blogs erscheint, aber ich denke, dass du dir das auch selber erklären kannst :D
    Was die Sketche angeht, da stimme ich dir völlig zu... die Interpretationen lassen mich auch immer den Kopf schütteln :D Dazu bin ich wohl etwas zu regelkonform.
    Es gibt aber auch Herausforderungen, die spezieller sind, nicht so allgemein gehalten, man muss nur die Augen aufhalten und sich dann diese Challenge-Blogs abspeichern.
    Wenn du dich erst "reingefunden" hast, in das bunte Challenge-Blog-Leben, dann hast du den Bogen bestimmt super schnell raus. Kleiner Tipp am Rande... nur nicht verzetteln ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube, daß es in den meisten Fällen darum geht den Verkehr auf seinem Blog anzukurbeln. Denn es reicht ja nun nicht nur sein Werk einzustellen und zu verlinken. Zum guten Ton gehört ja auch noch dazu bei den anderen Teilnehmern einen Kommentar zu hinterlassen. So kann man sicher Bekanntschaften knüpfen. Bei mir hapert es meistens daran, daß ich sowieso schon soviel Anderes angefangen hier rumliegen habe oder soviele andere Ideen habe, daß ich nicht unbedingt eine Challenge brauche um kreativ zu sein. Da geht es sicher manchem anders und dann ist so eine Herausforderung ganz nett, um einen Startpunkt zu bekommen. So muß jeder für sich selbst entscheiden, ob es passt oder nicht.
    Alles Liebe, Manuela

    AntwortenLöschen