Seiten

Mittwoch, 29. Juni 2011

Wat'n Typ...

Gestern war das Wetter noch so schön, also war ich nachmittags noch im Garten fleißig. Als ich den Nachbarshund hörte (seine Marken hört man immer klappern) bin ich fix Richtung Zaun gestratzt *hände in die hüften stemm*  Aber Milow ist ja blöd, der merkt das, auch wenn ich einige Meter entfernt stehe. Also machte er keinerlei Anstalten, mal wieder über den Zaun zu klettern... hätte bloß  noch gefehlt, dass er unschuldig vor sich hin pfeift.
Nach einigen Minuten habe ich mir dann meine Motorsense geschnappt und das kniehohe Gras an der Schaukel entfernt, damit ich da mal wieder gut sitzen kann. Als das Teil wieder im Schuppen verstaut war und Milow sich nicht blicken ließ, war ja dann auch klar wo ich suchen musste.
 "Hey, hast du da drüben wieder Besuch?"
"Jo, Milow ist hier"
Na prima :-(
Hund wieder über den Zaun getragen und kurzen Klönschnack gehalten. "Ist noch Bier da, kannst gern rüber kommen... aber heute schmeiß ich dich rechtzeitig wieder raus!"
Hihi, war am Vortag wohl n bissl heftig *g*  Aber so einer Einladung kann ich ja nun wirklich nicht widerstehen.
Aber erst noch ne Runde durch den Wald.....

Wir haben Glück und treffen Hundekumpels, so marschieren wir also im Rudel (5 Hunde, 3 Menschen) durch den Wald, als da plötzlich ein schwarzweißes vierbeiniges Etwas einige Meter vor uns erschien.
Nanu, was ist das denn? Bevor wir reagieren können, rasen zwei oder drei der Hunde schonmal hin zur Begrüßung.
"Aaaaaach, das ist die französische Bulldogge von dem doofen Kerl"
Doofer Kerl? Wir haben die Hunde inzwischen erreicht, und besagter doofer Kerl (dicke Eier, tätowiert, und bestimmt wahnsinnig cool und wichtig) samt doofer weiblicher Begleitung (blond, dürr, permanent am rumzetern - das hören wir auch wenn sie leise zetert...) tauchte ebenfalls auf.
"Komm, lass uns schnell weitergehen, der findet das gar nicht lustig" warnt mich meine Begleitung.  Mir wurde dann also erklärt, dass besagter Typ es gar nicht witzig findet, wenn die Hunde mit seinem, bzw. um ihn herum... was auch immer, er findet es nicht gut. So ganz verstehe ich das nicht, sein Hund ist ja auch ohne Leine und Zoff gibt's auch keinen, also wo ist eigentlich das Problem?
Tja, das wussten meine Begleiter auch nicht, aber dass die uns aus dem Weg gingen war deutlich. Wir gingen also in Sichtweite parallel auf getrennten Wegen - und natürlich kann Milow nicht widerstehen, immer mal rüberzurennen. Der eine oder andere Hund ist da auch nicht abgeneigt. Die Blonde Tussi ist nicht begeistert.
Mir ging ja fast einer flöööööten! Während die also ständig versuchen auch ja nicht denselben Weg wie wir zu nutzen, aber aufgrund der örtlichen Gegebenheiten immer in Sichtweite sind, amüsieren sich die Hunde, zickt die Olle, mosert der tätowierte und gackern wir im Rudel. Dazu war ich noch stooooolz wie Oscar, weil Milow igendwie einen sauguten Tag erwischt hatte und wirklich jedes Mal auf meinen Pfiff artig angerannt kam, als gäbe es gerade nichts schöneres, als zu mir zu kommen. Sicher, er ist dann auch immer mal wieder rüber... aber was soll's? Irgenwann war die Bulldogge jedenfalls bei uns - und DAS fand das Pärchen jetzt mal überhaupt gar nicht mehr akzeptabel. Da half auch das Rufen des Wichtigen nicht, das kleine grunzende Vieh war wohl gern in unserer illustren Runde :-D  *ggg*   Wir hatten inzwischen richtig viel Spaß...
Der Motzbrocken kam dann also schimpfend zu uns (blieb ihm ja nichts anderes übrig) und sammelte seinen Hund wieder ein.
Und anstatt sich nun einfach unseres Weges anzuschließen und die Hunde gemeinsam die Gegend erkunden zu lassen, drehten die beiden echt wieder um, um nochmals einen Parallelweg zu gehen. Man müssen wir abschreckend sein ;-)

Also ganz ehrlich: Begreifen kann ich das nicht. Sie müssen sich ja nicht gerade mit uns unterhalten, aber sie hätten doch einfach mitgehen können und gut. NEEEIIIINNNNN, da zeigt man doch lieber wie doof man alle um sich herum findet und versucht auf Biegen und Brechen seinen eigenen Weg zu gehen.

Komischer Typ...